*Urteil nicht rechtskräftig

'Krone'-Schreiber verliert gegen ÖSTERREICH*

Schwere Niederlage von Michael Jeannée vor dem Wiener Handelsgericht.

ÖSTERREICH kann einen weiteren Erfolg im Rechtsstreit gegen "Krone"-Schreiber Michael Jeannée verbuchen: Das Handelsgericht Wien sah in einer Krone-Kolumne Jeannées über ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner durch einen herabsetzenden Bildtext den Bildnisschutz verletzt.

Das Gericht verurteile die Kronen Zeitung auf Unterlassung, Urteilsverkündung und Schadenersatz in Höhe von 10.000 Euro. Das Urteil ist allerdings nicht rechtskräftig. Erst Anfang November war Jeannée in derselben Causa wegen übler Nachrede (ebenfalls nicht rechtskräftig) verurteilt worden.

Jeannée hatte Wolfgang Fellner fälschlicherweise unterstellt, den verstorbenen Ex-Vizekanzler Alois Mock verunglimpft zu haben, und den ÖSTERREICH- Herausgeber dazu auch noch beschimpft.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .