Mann rastet aus

Staatsverweigerer beißt Wiener Polizistin

Am Freitag kam es in Wien zu einem spektakulären Polizeieinsatz.

Ein Mann hat am Freitagnachmittag im Zuge eines Polizeieinsatzes in Wien-Favoriten drei Polizisten mit Fußtritten und Faustschlägen verletzt und eine Polizistin gebissen.
 
Die Beamten waren in die Moselgasse beim Laaer Berg gerufen worden, weil ein Mann mit einer Stange eine Wohnungstür demolierte. Als die Beamten am Tatort eintrafen, trafen sie auf einen 24-Jährigen, der eben an dieser Wohnung klingelte. Als die Polizisten ihn befragen wollten, begann er, sie mit Staatsverweigerer-Plattitüden zu beschimpfen. Bei der anschließenden Festnahme, drehte der 24-Jährige völlig durch. Er schlug wild um sich und verletzte drei Beamte durch Fußtritte und Faustschläge. Eine Polizistin biss er so heftig, dass sie eine offene Bisswunde erlitt. In der betreffenden Wohnung wurde dann eine Cannnabis-Zucht gefunden.
 
© Polizei
 
Nur wenig später entdeckten die Beamten vor dem Haus jenen Mann, der mit der Eisenstange randalierte. Er versuchte zu flüchten, brach aber ab, als die Polizisten Schreckschüsse abgaben. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei den beiden Männern um Brüder. Der 24-jähriger Beißer ist in Haft.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .