3.000 Liter Öl ausgetreten

Tankzwischenfall auf Donauschiff in Wien

Geringe Mengen Treibstoff gelangten in den Strom.

Beim Betanken eines Donauschiffes in Wien ist es am Mittwochabend zu einem Zwischenfall gekommen. Geringe Mengen des Treibstoffs gelangten in den Strom, insgesamt traten laut Feuerwehr circa 3.000 Liter aus und sammelten sich in einem Schacht auf dem Schiff. Die Feuerwehr errichtete Ölsperren und pumpte den Treibstoff aus dem Schacht.
 
Die Einsatzkräfte wurden gegen 19.30 Uhr zum Donaustrom im Bereich der Reichsbrücke gerufen. Sie positionierten selbstsaugende Ölbinden um das Schiff und pumpten den Treibstoff aus dem Schacht in einen Altöltank. Die Ölbinden wurden fachgerecht entsorgt, zu einer Umweltgefährdung kam es laut Berufsfeuerwehr nicht. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .