Wiener Donauuferautobahn

Technischer Defekt sorgt für Stau auf A22

Die Ampeln des Kaisermühlentunnels wurden für 30 Minuten auf Rot geschalten.

Der Kaisermühlentunnel auf der Wiener Donauuferautobahn (A22) ist am Donnerstagvormittag wegen eines technischen Defekts für etwa eine halbe Stunde gesperrt gewesen. Die Ursache für die Störung war unklar. Die Ampeln an den Tunnelportalen wurden jedenfalls in beiden Fahrtrichtungen um 10.23 Uhr automatisch auf Rot geschalten, sagte Asfinag-Sprecherin Alexandra Vucsina-Valla auf APA-Anfrage.

Auch die Verkehrskameras im Tunnel waren ausgefallen, daher blieb die Durchfahrt für den Verkehr bis kurz vor 11.00 Uhr gesperrt. Laut ÖAMTC kam es in Fahrtrichtung Tangente zu einem Stau bis zur Floridsdorferbrücke. In der Gegenrichtung standen die Autofahrer bis zum Knoten Kaisermühlen zurück. Auf den Ausweichrouten gab es vorübergehend ebenfalls stärkeren Verkehr.

Posten Sie Ihre Meinung