Strache plant ORF-Schelte

Aschermittwoch: Koalition in Rededuell

Kurz erstmals mit einer Aschermittwochsrede. Sorge vor Straches Abrechnung in Ried.

Heute soll eine Premiere der eigenen Art stattfinden: VP-Kanzler Sebastian Kurz wird – frei nach der Tradition bayrischer Ministerpräsidenten – seine erste Aschermittwochsrede halten. In der Messehalle in Klagenfurt möchte Kurz eine rund 30-minütige Ansprache halten, die launiger sein soll als übliche Regierungschef­reden. Immerhin bricht Kurz damit ja auch in blaues Terrain ein – rechtzeitig vor der Kärntner Landtagswahl.


Strache will im Bierzelt ­Medien attackieren

Kontrast. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache – er hält seit 12 Jahren Aschermittwochsreden in Ried – will heute Abend im Bierzelt auch als neuer Vizekanzler eine scharfe Rede halten. Vor dem blauen Publikum plant Strache – Überraschung, Überraschung – frontale Attacken auf Medien im Allgemeinen und den ORF im Speziellen.

Er wird wohl auch auf sein „Match“ mit ZiB-2-
Anchorman Armin Wolf eingehen. Allzu sehr überziehen will der FPÖ-Chef aber angeblich nicht. Immerhin sorgt der Wirbel auch für Unruhe bei seinem Koalitionspartner.     

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .