Menü

Nach jüngsten Vorfällen

14.02.2017

FPÖ fordert Ausgangssperre für Flüchtlinge

„Wie kommen Frauen und mittlerweile auch Männer dazu, sich nachts fürchten zu müssen?"

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ein 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan hat in der Nacht auf Sonntag in der Stadt Salzburg zunächst zwei Männer mit Faustschlägen attackiert, in den Morgenstunden eine 18-jährige Schülerin belästigt und schließlich einen Polizeibeamten angegriffen. Nach seiner Festnahme versuchte der Jugendliche außerdem seinem Dolmetscher mit einem Kopfstoß zu verletzen. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

Die FPÖ Salzburg fordert nach diesem Zwischenfall Konsequenzen. FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek fordert nun sogar eine nächtliche Ausgangssperre für männliche Flüchtlinge und Asylwerber. „Wie kommen Salzburger Frauen und mittlerweile auch Männer dazu, sich nachts in Salzburg fürchten zu müssen? Es geht um unsere Sicherheit!“, so die junge Politikerin.

Es sei „unverständlich, warum der Asylwerber nicht sofort nach seiner ersten Gewalttat festgenommen werde“, so Svazek weiter. „Wer außer die europäischen Staaten und Österreich lässt sich so etwas gefallen? Wer unseren Rechtsstaat, unsere Kultur und unsere Werte nicht akzeptiert, soll den Heimflug antreten.“

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen