Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Frauenministerin:

"Gratis-Verhütung geht mir zu weit"

Juliane Bogner-Strauß unterstützt nicht alle Forderungen des Frauenvolksbegehrens.

Im Interview mit Wolfgang Fellner auf oe24.TV erklärte die neue ÖVP-Ministerin, warum sie das Frauenvolksbegehren nicht unterschreibt: "Es ist ein Begehren, das sich von Bürgern an die Politik richtet. Ich unterstütze die Forderungen nach Schließung des Gender Pay Gap (Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern) und in Sachen Gewaltprävention." Andere Forderungen wie etwa die nach Gratis-Verhütungsmitteln "gehen mir einfach zu weit. Diese Dinge sind leicht und billig zu erhalten."
 
Sie kann nicht bügeln. Bogner - sie war ja bisher Uni-Professorin - gab zu, dass sie nicht bügeln könne. Sie und ihr Mann hätten sich den Haushalt (mit drei Kindern) sehr gut aufgeteilt. Sie selbst koche gerne. Bogner verbringt jeden Freitag daheim in Graz -sie arbeite dann vom "Home-Office" aus.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.