Niederösterreich

Junge FPÖ düst mit Anti-Mikl-Bus herum

Die junge FPÖ kritisiert auf ihrem Bus die Willkommenskultur der Landeshauptfrau.

Wirbel im Wahlkampf gibt es jetzt wieder rund um „Dirty Campaigning“. Ein Bus der jungen FPÖ mit der Aufschrift „Großes Herz für Zuwanderer – LH Mikl-Leitner“ fährt durchs Land. „Wir wissen von dem Bus, es passt in die Serie des ständigen Tonvergreifens der Blauen“, heißt es von der ÖVP zu ÖSTERREICH. Die FPÖ bestätigt im Gespräch mit ÖSTERREICH, dass ihr der Bus gehört: „Damit wollen wir die Verantwortung Mikl-Leitners als Innenministerin aufzeigen, die mit ihrer Willkommenskultur Türen und Tore geöffnet hat.“ 

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.