Aufregung um Posting

Kern: Ski-Urlaub statt Kanzlerstress

Ein harmloses Posting des Ex-Kanzlers aus dem Skiurlaub löste Neiddebatte aus.

SP-Chef Chris­tian Kern, Ehefrau Eveline Steinberger-Kern und Tochter Carla verbrachten die Semesterferien am Arlberg. Flott wedelte der Ex-Kanzler auf den Pisten zwischen den Nobelorten Zürs, Lech und St. Anton. Tageweise auch mit Privatskilehrer. Zuletzt postete Kern zwei Fotos auf Facebook, dazu den Text: „Das Ende einer fantastischen Skiwoche: unfassbare Berge, großartige Leute. Sankt Anton.“


„Kapitalist“

Das harmlose Posting rief die Neidgemeinde in den sozialen Netzwerken auf den Plan: „Kapitalist“, erregte sich ein Helmut St., „bei meinem bescheidenen Einkommen ist so ein teures Skigebiet nicht möglich.“ Simone R. meinte: „Ich kann mir seit über 10 Jahren so was nicht leisten!“. Gerti W. ergänzte: „Sie werden es nicht glauben, ich schon 20 Jahren nicht.“

Es gab aber auch Poster, die Kern verteidigten: „St. Anton ist nicht viel teurer als andere große Skigebiete“, so Gerald B. Sonja S. verwies auf andere Politiker, die ebenfalls im Skiurlaub waren: „Was soll der Neid? Auch Strache war übrigens in Skiurlaub. Warum ärgern Sie sich darüber nicht?“

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .