Aufregung

"Krüppel"-Tweet: Hofer nimmt Entschuldigung an

FPÖ-Politiker hat sich mit einem Brief an Paul Pöch­hacker gewandt.

Nachdem ÖSTERREICH am Sonntag berichtet hatte, dass Paul Pöch­hacker die Agenden von Tal Silberstein in der SPÖ übernommen hat, war die Aufregung in weiten Teilen der Politik groß. Pöchhacker hatte schließlich während des Hofburg-Wahlkampfes in einem Tweet das „Krüppel-Lied“ – Text vom von den Nazis ermordeten Peter Hammerschlag, berühmt geworden durch die Interpretation von Helmut Qualtinger – gepostet.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Pöchhacker selbst hat Hofer nun einen – „Bitte um Verzeihung“-Brief geschrieben, in dem er betont, dass er den damaligen Tweet, „bis heute zutiefst bereue“. Wie die FPÖ in einer Aussendung mitteilte, hat Norbert Hofer diese Entschuldigung angenommen und sich in persönlichen Worten an Pöchhacker gewandt.

Hier der genaue Wortlaut des Briefes

"Sehr geehrter Herr Pöchhacker!

Ich darf mich für Ihr Schreiben, in dem Sie Ihr Bedauern über die Ereignisse rund um die Widmung des Krüppelliedes im Präsidentschaftswahlkampf zum Ausdruck gebracht haben, bedanken.

Zweifellos hat mich dieser Vorfall sehr getroffen. Weniger, weil damit ein politischer Gegner diffamiert wurde, sondern weil dezidiert die Behinderung ins Zentrum einer politischen Auseinandersetzung gerückt wurde und damit gleichzeitig in Kauf genommen wurde, auch andere Menschen mit Behinderung zu kränken.

Daher ergeht die besondere Bitte an Sie, die Anliegen behinderter und pflegebedürftiger Menschen in Österreich nicht zu vergessen und im Auge zu behalten.

Ich darf Ihnen versichern, dass ich die übermittelte Entschuldigung gerne und ohne Vorbehalt annehme.

Mit besten Grüßen, Norbert Hofer"

Posten Sie Ihre Meinung