Menü

Sobotka: Härte bei Asyl

16.02.2017

Massen-Abschub nach Nigeria

Innenminister Sobotka steigert wie angekündigt die Zahl der Abschiebungen.

Sobotka: Härte bei Asyl: Massen-Abschub nach Nigeria © APA/dpa/Daniel Maurer

Sobotka schaltet in Sachen Abschiebung abgelehnter Asylwerber auf hart: Zusammen mit Frontex organisierte sein Ministerium am Donnerstag einen Mega-Abschiebeflug nach Nigeria, wie das Innenministerium bestätigte.

10 verurteilte Straftäter waren auch an Bord

Mit an Bord: Insgesamt 57 Nigerianer, davon 13 aus Österreich. Brisant: 10 der 13 Personen waren bei uns bereits straffällig geworden. U. a. wegen Drogendelikten. Dazu kamen noch abgelehnte Asylwerber z. B. aus Deutschland, Frankreich und so weiter.

409 Abschiebungen 
allein im Jänner 2017

56 % Plus. Tatsächlich ist es Sobotka gelungen, die Zahl der Abschiebungen zu steigern: Im Jänner 2017 wurden 667 Flüchtlinge außer Landes bzw. in ihre Heimat zurückgebracht. Davon kehrten 258 Flüchtlinge freiwillig in ihre Heimat zurück. 409 Flüchtlinge mussten zwangsweise außer Landes gebracht werden – das ist ein Plus von 56 % im Vergleich zum Vorjahr.

Asylanträge. Gleichzeitig geht die Zahl der Asylwerber zurück: Im Jänner wurden 2.220 Asylanträge gestellt. Davon wurden 1.299 zugelassen – zusammen mit Altfällen ergibt das eine Gesamtzulassung mit 
31. Jänner 2017 von 1.890 Asylanträgen. Zum Vergleich: 2016 gab es insgesamt 36.030 zugelassene Asylanträge. G. Schröder

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen