Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Terrorschutz noch teurer

Mauer-Skandal: 30 Poller lassen Kosten explodieren

Mindestens 15 zusätzliche Poller zu den bereits geplanten kommen statt der Mauer.

Jetzt ist es offiziell. Die Anti-Terror-Mauer am Ballhaus wird nicht gebaut. Bei einer Krisensitzung im Kanzleramt einigten sich die Spitzenbeamten darauf, dass zum Schutz gegen Terroranschläge 15 zusätzliche Poller errichtet werden, so ein Sprecher des Kanzleramts.

Bereits geplant waren 15 fixe Poller plus zwei ausfahrbare vor dem Eingang des Kanzleramts. Dass die Poller noch vor der Wahl stehen, gilt als eher unwahrscheinlich, da bei diesen mit einer längeren Lieferdauer zu rechnen ist.

Die ursprünglichen Kosten von 422.000 Euro werden durch die Poller-Lösung um bis zu 300.000 Euro steigen. Die bereits begonnenen Arbeiten für die Mauer können zwar auch für die Poller verwendet werden. Doch Poller seien eben „teurer als Beton“.

Eiertanz um den Terror-Schutz des Kanzleramts

Der Entscheidung ist ein Eiertanz um den Mauerbau vorangegangen. Schließlich hatten SPÖ-Kanzler Chris­tian Kern und Kanzleramtsminister Thomas Drozda den Baustopp ausgerufen. Die Neos wollen nun in einer parlamentarischen Anfrage die exakten Anti-Terror-Baukosten erfragen. (knd)

Posten Sie Ihre Meinung