Neuzugang

Miss Austria tritt für Kurz an

Auch ein vierfacher Olympia-Teilnehmer steht auf der türkisen OÖ-Landesliste.

Frank Stronach machte es mit Ulla Weigerstorfer vor, jetzt holt sich auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz eine Miss auf seine Liste. Sabine Lindorfer kandidiert in Oberösterreich für die ÖVP, heißt es aus Parteikreisen zu ÖSTERREICH. Die heute 42-
Jährige wurde 1998 zur Miss Austria gekrönt. „Beine bis zum Hals“, schwärmten die Juroren. Das Event moderierte damals übrigens ausgerechnet Miss World von 1987, Ulla Weigerstorfer.

Wirtschaftsstudium, Coach, Moderatorin

Zehn Jahre nach ihrem Missen-Titel schloss Lindorfer ihr Studium der Wirtschaftspädagogik ab. Sie unterrichtet in einer Berufsschule in Linz. Zusätzlich ist sie als Moderatorin und Coach tätig und bietet sich als Werbestimme an. Lindorfer ist verheiratet und Mutter einer Tochter.

Politisch gearbeitet hat sie bis jetzt nicht, Sabine Lindorfer schrieb aber am Buch Das 1 x 1 de erfolgreichen Gemeinderats mit.

Kurz sammelt immer mehr Quereinsteiger um sich

Neben Lindorfer treten in Oberösterreich auch Ex-Sportler Günther Weidlinger sowie Helena Ziegler, ÖH-Vorsitzende der ÖVP-nahen Aktionsge­meinschaft an der Johannes-Kepler-Uni in Linz, und Leonhard Gmeiner, Winzer in Weinzierl (OÖ), an.

Sebastian Kurz sammelt damit immer mehr Quer­einsteiger für die Wahl am 15. Oktober. Zuletzt hatte er den Mathematiker Rudolf Taschner präsentiert.

Auch in der kommenden Woche sollen wieder ein oder mehrere Quereinsteiger vorgestellt werden, die für die Liste Kurz bei der Wahl antreten werden.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr politik-News