Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Paukenschlag

Klubchef Kolba verlässt Liste Pilz

Laut einem Bericht legt der Klubchef seine Funktionen nieder und verlässt die Partei.

Peter Kolba, zuletzt interimistischer Klubchef der Liste Pilz, dürfte diese Position zurücklegen und auch aus der Partei austreten. Das berichtete die "Presse" in einer Vorabmeldung am Sonntagabend. Hintergrund hierfür dürften Meinungsverschiedenheiten sein. Weder Kolba noch eine Sprecherin oder Parteigründer Peter Pilz waren am Abend für die APA erreichbar.

Die "Presse" bezieht sich auf eine interne Facebook-Gruppe. In dieser habe Kolba mitgeteilt: "Ich bin soeben aus der Partei ausgetreten, um klarzustellen, dass ich für deren Aufbau nicht mitverantwortlich bin." Davor ließ er wissen, dass er die interimistische Klubobmannschaft zurücklege und ab 1. Mai wieder "normaler Abgeordneter" sei und jene Themen vertreten werde, für die er im Wahlkampf angetreten ist.

Zinggl will Kolba als Klubchef halten

Liste-Pilz-Abgeordneter Wolfgang Zinggl betonte am Sonntagabend gegenüber der APA, dass Peter Kolba auch im Fall eines Parteiaustritts Mandatar der Liste Pilz bleibt. Kolba werde kein fraktionsloser - sogenannter "wilder" - Abgeordneter: "Das steht nicht zur Option", erklärte Zinggl.

Zinggl meinte weiter, er selbst sei auch kein Parteimitglied, es wäre also kein Problem, sollte Kolba diese Mitgliedschaft zurücklegen. Kolba wolle sich weiterhin als Nationalratsabgeordneter für den Konsumentenschutz einsetzen. Alles über diese Tätigkeit hinaus - eben die Klubobmannschaft - belaste ihn aber zu sehr. Zinggl hofft trotzdem, dass Kolba Klubchef bleibt. Wer anderenfalls dieses Amt übernehmen soll, ist offen.

Grund für die Eskalation dürften laut dem Bericht jedenfalls Meinungsverschiedenheiten über den Aufbau und die Strukturen in der Partei gewesen sein.

Selbst Kollegen wussten nichts vom Rücktritt

Selbst einige Parteikollegen reagierten über diese Nachricht überrascht. Im Telefoninterview mit oe24.TV sagte die Frauensprecherin der Liste, Maria Stern: „Ich habe über oe24.TV davon erfahren. Ich wusste davon nichts. (...) Aber Peter Kolba hat von vornherein gesagt, dass er die Funktion als Klubchef nicht lange ausführen werde". Auch sie habe noch nicht die Gelegenheit gehabt mit ihren Parteikollegen zu sprechen, um mögliche Nachfolger oder weiteres Vorgehen zu diskutieren, sagte sie. Allerdings betonte sie die "gute Stimmung", die innerhalb der Liste herrsche.
 

Pilz kündigte nach Rückzug Comeback an

Pilz legte sein Mandat kurz nach der Nationalratswahl nach dem Bekanntwerden von Belästigungsvorwürfen gegen den Ex-Grünen nieder. Im März machte er seine Pläne, unter anderem auf oe24.TV, wieder in den Nationalrat zurückkehren zu wollen öffentlich. Jedoch blieb ihm eine Rückkehr ins Parlament bis jetzt verwehrt, da kein Abgeordneter auf sein Mandat verzichten wollte. Stern würde sich über ein Pilz-Comeback freuen. "Wenn der Peter Pilz wieder zurückkommen würde, würde das der Liste Pilz sehr helfen. Ich bin sehr optimistisch, dass die Kurve nach oben gehen wird“, so die Frauensprecherin.


Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.