Auf Facebook

"Völlig abgehoben": Strache attackiert Kanzler Kern

Für den FPÖ-Chef lebt Kanzler Kern "offenbar völlig abgehoben in einer anderen Welt"

Neben FPÖ-Boss HC Strache ist auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) auf Facebook sehr aktiv. Jetzt hat der Betreuer seiner Facebook-Seite auf ein Wut-Posting auf seiner Seite gelassen reagiert. Eine Userin hat sich beim Kanzler über die ständigen Verspätungen der "Scheiß Schnellbahn S7" beschwert. "Ihr gescheiten Politiker habt eh eure Privatchaffeure, und was ist mit uns? Auf uns Österreucher wird einfach nicht mehr geachtet, weil es zählen ja nur mehr die Asylanten", wütet die Frau weiter.

Das Team von Kern antwortet süffisant: "Sehr geehrte Frau Gruber, wir wollten soeben den Schnellbahnverspätungsbeauftragten im Bundeskanzleramt zur Rede stellen und ihn bitten, die Verspätungszeiten für die S7 zu lockern, als uns eingefallen ist, dass es im Bundeskanzleramt keinen Schnellbahnverspätungsbeauftragten gibt. Für die Fahrplangestaltung der Bahn ist nämlich leider ganz alleine die Bahn zuständig. Für Verspätungen kann es übrigens viele Gründe geben: Wetter, Bauarbeiten,... Asylwerber zählen jedenfalls nicht dazu. Freundliche Grüße! Die Redaktion." Die Antwort hat immerhin schon 180 Likes bekommen.

FPÖ-Chef Strache gefiel die Antwort des Kanzler-Teams naturgemäß wenig. Auf Facebook holte der Freiheitliche zur Attacke aus. Die „ironische Antwort des Kanzlers geht gar nicht“, Solch eine abwertende Reaktion zeigt einmal mehr, dass SPÖ-Kern die Alltagsprobleme der Österreicherinnen und Österreicher völlig egal sind!“ so Strache auf Facebook.

Der Kanzler „lebt offenbar völlig abgehoben in einer anderen Welt. Da fällt es einem natürlich schwer, die Sorgen der Menschen richtig zu verstehen und auch entsprechend zu handeln!“, so Strache weiter.

© FB

Posten Sie Ihre Meinung