Optimismus zum Abschluss

So lief der letzte Wahlkampftag

Nochmals wird alles ins Rennen geworfen. Der Fahrplan für das Wahlkampffinish.

Alle versuchen im Finale, nochmals zu mobilisieren. So wird gekämpft:

SP-Kanzler Christian Kern bleibt in der Hauptstadt

Heute: Ab 16 Uhr lud die SPÖ ins Zelt vor der Partei­zentrale in der Löwelstraße. Wiens Bürgermeister Michael Häupl hielt eine Rede, ab 18 Uhr trat Kern auf die Bühne.

Samstag: Um 10 Uhr ist Kern am Viktor-Adler-Markt in Favoriten, danach bei der Game City im Wiener Rathaus.

ÖVP-Chef Sebastian Kurz in Wien und der Steiermark

Heute: Um 10.30 Uhr sprach Sebastian Kurz vor Hunderten Freiwilligen vor der Parteizentrale in der Lichtenfelsgasse. Dann ging es im Bus nach Wiener Neustadt (NÖ).

Samstag: Nochmals Tour durch die Steiermark. Auftritt in Liezen. Rückkehr nach Wien um 18 Uhr.

FPÖ-Chef Strache mit John Otti Band & "EU-Bauer"

Heute: Abschlusskundgebung mit Strache ab 16 Uhr am Viktor-Adler-Markt in Favoriten. Die John Otti Band spielte auf. Auch Manfred Tisal war dabei, der „EU-Bauer“ vom Villacher Fasching, der vom ORF gefeuert wurde.

Neos-Chef Strolz tourt im Zug durch ganz Österreich

Heute: 36-Stunden-Tour durchs Land: Strolz fährt nach Vorarlberg, dann via Dornbirn, Innsbruck, Salzburg, Linz zurück nach Wien. Griss kommt via Graz und Klagenfurt nach Salzburg.

Samstag: 14 Uhr Schlusskundgebung am Platz der Menschenrechte auf der Mariahilfer Straße in Wien.

Grüne Kandidatin lädt in den Wiener Marx-Palast

Heute: Die Grünen luden ab 15 Uhr in den Marx-Palast, Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek sprach ab 17 Uhr, dann Parteichefin Ingrid Felipe.

Samstag: Nochmals Tour durch Österreich: Salzburg, Linz, Wien.

Peter Pilz mit seinem Team am Ring vorm Parlament

Heute. Um 10.30 Uhr hielt Pilz seine Abschlusskundgebung vorm Parlament.

Samstag: Auftritt bei Richard Lugner     

Hier finden Sie den Live-Ticker zum Nachlesen.

Liveticker aktualisieren
21:13

Vielen Dank für's Mitlesen!

Der Live-Ticker ist nun beendet. Auch morgen berichtet oe24.at wieder LIVE über den letzten Tag vor der Nationalratswahl.

20:50

Schwarzenberg befürchtet "Umbau" Österreichs à la Orban

Der tschechische Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg hat wenig verhüllt vor einer Orbanisierung Österreichs unter einer Regierung von Sebastian Kurz (ÖVP) gewarnt. "Eine Partei wurde bereits umgebaut, nun soll der Staat wohl auch umgebaut werden", sagte Schwarzenberg der "Wiener Zeitung" (Samstagsausgabe). "Und ich habe den Eindruck, dass Orban langsam zu einem Orientierungspunkt wird." Auf die Frage, ob er Kurz in die Nähe von Orban rücke, antwortete der frühere ÖVP-nahe Politiker: "Ich sage das nicht, er selbst beteuert die Freundschaft. Und er ist damit nicht allein. Es gibt in ganz Europa einen starken Trend in diese Richtung."

20:45

In 30 Minuten: Wolfgang Fellner "grillt" Sebastian Kurz

Dramatisches Finale des verrücktesten Wahlkampfs aller Zeiten: ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird am Freitag auf oe24.TV um 21.15 Uhr von ÖSTERREICH Herausgeber Wolfgang Fellner „gegrillt“. Schalten Sie ein!

20:27

Zusammenfassung der FPÖ-Abschlussveranstaltung

FPÖ-Chef HC Strache meinte, dass einiges möglich sei und hofft auf eine "Überraschung", Norbert Hofer kündigte an, dass er erneut als Bundespräsident kandidieren werde. Hier mehr dazu: Strache hofft auf "Überraschung"

19:55

Neuer Wahlkartenrekord: Fast 60.000 gingen ins Ausland

59.283 Wahlkarten haben die Gemeindewahlbehörden ins Ausland geschickt. Das Interesse der Auslandsösterreicher, an den Wahlen in der Heimat teilzunehmen, ist schon bei der Bundespräsidentenwahl deutlich gewachsen - und jetzt gab es noch 4.471 Anträge mehr als im Dezember 2016. Gegenüber der NR-Wahl 2013 hat sich die Zahl der Auslands-Wahlkarten fast verdoppelt, damals waren es 34.031. Anders als bei der Zahl der Wahlberechtigten - die nur dank neu eingetragenen Auslandsösterreichern leicht angestiegen ist -, ist der enorme Zuwachs an Briefwählern allerdings auf das Inland zurückzuführen. Weit überdurchschnittlich gewachsen ist die Zahl der Wahlkarten in Salzburg: Dort wurden um 37 Prozent mehr Wahlkarten angefordert als bei der Bundespräsidenten-Stichwahl im Dezember. Am stärksten genutzt wird die Briefwahl immer in den größeren Städten - und in der größten, in Wien, wurden auch heuer wieder die meisten Wahlkarten (205.469) ausgestellt. Allerdings hat Wien den geringsten Zuwachs, nämlich 19 Prozent. Niederösterreich, das die meisten Wahlberechtigten hat, liegt bei den Wahlkarten (144.554) nur auf Platz 3 hinter Oberösterreich (159.672).

19:30

Zusammenfassung der SPÖ-Schlusskundgebung

Hier lesen Sie die wichtigsten Punkte der Reden von SPÖ-Chef Christian Kern und dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl: Kern: "Wir werden das gewinnen"

19:18

Unzählige FPÖ-Fans im 10. Bezirk

© Viyana Manset Haber

19:02

Doch auch "Immer wieder Österreich" darf natürlich nicht fehlen. Auch auf der Bühne singen alle fleißig mit. © FPÖ

19:00

Auch Hofer auf der Bühne

Es wird gemeinsam die Bundeshymne gesungen. Der offizielle Teil des Wahlkampfs ist beendet. © FPÖ

18:59

Dankesworte an Philippa und Fans

Zuletzt bedankte sich Strache bei seiner Ehefrau Philippa und seinen Fans. © FPÖ

18:58

Ende der Rede

"Es lebe unser Österreich, es lebe unsere Heimat! Gemeinsam können wir am 15. Oktober vielleicht eine Überraschung schaffen", schließt Strache seine Rede.

18:52

Strache ruft zur Wahl auf

Umfragen und Experten sind in Wahrheit ihr Geld nicht wert, so der FPÖ-Chef. "Es liegt ausschließlich an euch Österreichern und Österreicherinnen, eine Entscheidung zu treffen. Bitte nützt euer demokratisches Wahlrecht, lasst nicht andere für euch entscheiden!"

18:43

Strache schimpft über EU

Man werde vom "großen Bruder" kontrolliert und habe keine eigene Entscheidungsmöglichkeit. Wir stehen vor autoritären Entwicklungen: Wir werden das Bargeld schützen, wir werden bei der Registrierkassa bei den Kleinstsummen ansetzen, wir werden für direkte Demokratie geradestehen. © oe24.TV

18:42

SPÖ-Team versammelt sich auf der Bühne

Es wird geklatscht und getanzt zu "Can't Stop the Feeling". © SPÖ

18:40

Kerns Rede ist beendet

© SPÖ

18:38

Strache wettert gegen Rote, Grüne und Schwarze

Es kann nicht sein, dass diese rot-grün-schwarzen Parteien bei den radikalislamischen Gruppen einfach zuschauen, so der FPÖ-Chef.

18:37

Kern: Jeder muss eine faire Chance bekommen

© SPÖ

18:31

Strache über Gerechtigkeit

Gerechtigkeit und Fairness verdient die österreichische Bevölkerung, Schluss mit dieser rot-schwarzen Chaos-Regierung!

18:24

Kern attackiert ÖVP

Sie versprechen den Menschen "Milch und Honig"... Dann kommt der Moment der Wahrheit.

18:22

Strache nimmt einen Schluck vom Bier...

... und bekommt tobenden Applaus.

18:17

Kern: Wir werden auf den letzten Metern einen beeindruckenden Wahlkampf und ein fantastisches Finish hinlegen.

18:14

SPÖ-Chef Kern spricht bei der Abschlusskundgebung

© SPÖ

18:13

Der FPÖ-Parteichef zählt die Fehler auf, die unter Rot-Schwarz passiert sind. Nur eine Stimme für die FPÖ könne die Probleme lösen.

18:09

Jetzt spricht Strache bei der FPÖ-Abschlusskundgebung

© FPÖ

18:03

Zeitgleich bei der FPÖ...

... läuft "Immer wieder Österreich" von der John Otti Band. © FPÖ TV

18:01

Tobender Applaus für Häupl

Die Rede des Wiener Bürgermeisters kommt beim Publikum sehr gut an. An Attacken gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz fehlt es nicht.

17:56

Häupl: So viele Studenten wie noch nie in Wien

Alles sei so gut wie nie zuvor, so der Wiener Bürgermeister.

17:55

Häupl spricht von "Super-Polit-Kätzchen" ...

... und meint damit Kurz und Strache. Er erinnert die "Genossinnen und Genossen", dass die "Erfolgsstory" der SPÖ fortgesetzt werden soll.

17:53

Die FPÖ spielt indes den Donauwalzer ...

... zuvor hat Norbert Hofer noch einmal angekündigt, dass dies sein letzter Nationalratswahlkampf sei - denn er werde wieder als Bundespräsident antreten.

17:51

SPÖ-Zelt: Häupl tritt ans Pult

17:49

Hofer: Gerechte Pensionen, Krankenversicherung und Sicherheit

Frauen sollen in Österreich sicher auf die Straße gehen können, so Norbert Hofer. Und er appelliert an die Auslandsjournalistin: "Wir sind eine Partei der Patrioten, aber keine Nationalisten. Wir schätzen Frankreich, Deutschland, Polen und andere Länder. Aber wir lieben Österreich".

17:48

Hofer: "Es gibt nur Strache UND Hofer"

Man könne die beiden nicht auseinanderdividieren, so der FPÖ-Nationalratspräsident.

17:47

FPÖ-Hofer: Österreich hat sich sehr verändert

Dabei spricht er die muslimische Mehrheit in Wiens Schulen an.

17:45

FPÖ-Hofer: "Werde wieder zu Präsidentenwahl antreten!"

Dieser Ankündigung folgt am Viktor-Adler-Platz großer Applaus.

17:44

FPÖ: Hofer als "Präsident der Herzen" begrüßt

Norbert Hofer tritt ans Rednerpult - währenddessen spielt im SPÖ-Wahlzelt Musik.

17:42

SPÖ-Geschäftsführerin Gruber wiederholt Kerns "Plan A"

Die "Ehe für Alle" sei ein "ganz wesentlicher Punkt der Sozialdemokratie".

17:38

Gudenus: "Wahl ist auch Denkzettel-Wahl gegen Rot-Grün in Wien

Der blaue Vize-Bürgermeister wettert am Viktor-Adler-Markt auch gegen das Rauchverbot in Gaststätten - auch wenn er selbst Nichtraucher sei.

17:36

Kurz-Rede JETZT LIVE auf oe24.TV

17:35

Kurz beginnt gerade seine Abschlussrede in Wiener Neustadt

17:31

Johann Gudenus tritt ans Rednerpult

Der Wiener Vize-Bürgermeister Johann Gudenus moderiert die FPÖ-Abschlussreden. Auch Harald Vilimsky (EU-Parlament) ist zum Wahlkampf-Abschluss gekommen.

17:28

Wiens Bürgermeister Häupl ist ebenfalls in der 1. Reihe

Michael Häupl aus Wien sitzt ebenso in der 1. Reihe wie der burgenländische Bürgermeister Hans Niessl.

17:26

Zeitgleich zur SPÖ: Wahlkampf-Finish der FPÖ

Am Viktor-Adler-Markt spielt die John-Otti-Band - hier beginnen um 17.30 Uhr die Reden der FPÖ-Granden.

17:24

Kern: Demonstrative Einigkeit mit seiner Frau

Die beiden halten demonstrativ im SPÖ-Wahlkampfzelt Händchen.

17:23

SPÖ-Zelt: Altkanzler Vranitzky sitzt neben Kern

17:21

Kern bei seiner Abschlusskundgebung angekommen

Kanzler Kern ist im SPÖ-Wahlkampfzelt vor der SPÖ-Zentrale in Wien zur Abschlusskundgebung der SPÖ angekommen.

16:27

Ab 17 Uhr beginnt am Ring auch die Anti-Strache-Demo

Die Demo "F*CK STRACHE, Refugees Welcome" beginnt bei der Uni Wien um 17 Uhr - zum Leidwesen der Autofahrer. Die Route verläuft nicht den Ring entlang, sondern über die Innenstadt - um ca. 21 Uhr findet die Abschlusskundgebung am Friedrich-Schmidt-Platz hinter dem Rathaus statt.

16:05

FPÖ-Wahlabschluss am Wiener Viktor-Adler-Markt

Seit 16 Uhr läuft dort die Wahlkampf-Abschlussveranstaltung am Viktor-Adler-Markt. Die John-Otti-Band sorgt erst mal für Stimmung.

15:50

Jeder siebente Vorarlberger stimmt mit Wahlkarte ab

In Vorarlberg sind für die bevorstehende Nationalratswahl am Sonntag deutlich mehr Wahlkarten ausgegeben worden als für die Nationalratswahl 2013 oder für die Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl im Vorjahr. Nach Angaben der Landeswahlbehörde ließen sich 38.888 der 272.909 Wahlberechtigten eine Wahlkarte ausstellen. Damit stimmt jeder siebente Vorarlberger per Wahlkarte ab. Für die Nationalratswahl 2013 wurden 27.067 Wahlkarten ausgegeben, für die Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl 30.666.

15:27

Gastauftritt für Lunacek

Für Ulrike Lunacek sprach beim Wahlkampfabschluss als Stargast der deutsche Grünen-Chef Cem Özdemir. © Reuters

15:05

Wahlkarten-Rekord in Wien

In Wien sind für die Nationalratswahl am Sonntag exakt 205.469 Wahlkarten (bei mehr als 1,15 Mio. Wahlberechtigten) ausgestellt worden. Das ist - verglichen mit vergangenen Urnengängen - die bisher höchste Zahl, hieß es am Freitagnachmittag aus dem Rathaus. Wobei der Bestwert nur knapp über dem bisherigen bei der Wiener Gemeinderatswahl 2015 liegt. Damals wurden 203.874 Wahlkarten ausgegeben. Nach Bezirken betrachtet, wurden freilich in den bevölkerungsreichen Stadtteilen mehr Wahldokumente ausgegeben als in den kleinen Bezirken. An oberster Stelle liegt demnach die Donaustadt mit diesmal 17.397 Wahlkarten, Schlusslicht bildet die Innere Stadt mit 4.019 Wahlkarten. Wer es für seine eingeschrieben zugestellte Wahlkarte nicht mehr auf das Postamt schafft, hat trotzdem noch eine Möglichkeit, seine Stimme abzugeben. Denn nicht abgeholte Wahlkarten liegen dann noch bis zum Sonntag, 17.00 Uhr, im Wahlreferat des jeweiligen Zustellbezirks auf.

14:52

Ulrike Lunacek schließt Wahlkampf ab

JETZT LIVE auf oe24.TV: Wahlkampfabschluss der Grünen:

14:46

Rekord bei Wahlkarten im Bundesland Salzburg

Die Nationalratswahl dürfte einen neuen Rekord an Briefwählern bringen. Nach den ersten Angaben der Wahlbehörden Freitagnachmittag wurden so viele Wahlkarten wie nie zuvor beantragt. Im Land Salzburg wurden 52.282 Wahlkarten ausgestellt, das waren um 12.372 mehr als bei der NR-Wahl 2013 und um 14.077 mehr als bei der Bundespräsidenten-Stichwahl im Dezember 2016. Die ausgegebenen Wahlkarten entsprechen umgerechnet knapp zwei Mandaten, da nach Berechnungen der Landesstatistik in Salzburg rund 26.000 Stimmen für ein Mandat im Lande (bzw. einem Regionalwahlkreis dort) erforderlich sein werden. Die meisten Wahlkarten wurden mit 15.724 in der Stadt Salzburg ausgestellt - das sind 15,7 Prozent der Wahlberechtigten. "Das waren bei uns in der Stadt diesmal so viele wie noch nie. Das ist offensichtlich ein Trend der Zeit. Die Leute werden immer mobiler und das schlägt sich auch im Umgang mit Wahlen nieder", erklärte Franz Schefbaumer, der zuständige Amtsleiter der Stadt, in einer Aussendung. © APA/BARBARA GINDL Üblicherweise ist das Interesse an Wahlkarten in den Städten immer größer. So wurden die verhältnismäßig wenigsten Wahlkarten in Salzburg - 4.850 (11,2 Prozent) - im Bezirk Hallein beantragt, teilte Landeswahlleiter Michael Bergmüller am Freitag mit.

14:07

NR-Wahl - Wrabetz zieht positive Bilanz

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat am Freitag eine zufriedene Bilanz über die TV-Sonderformate des ORF zur Wahl gezogen. "Was viele Beobachter befürchtet haben - dass durch eine Inflation von Diskussionen das Zuschauerinteresse abnimmt - ist nicht eingetreten, im Gegenteil", sagte er im APA-Interview. Der "bewusst journalistische Ansatz" der ORF-Sendungen habe sich bewährt. © ORF

13:33

Schützenhöfer warnte zum Wahlkampfschluss vor "Rot-blau"

Der steirische ÖVP-Obmann und LH Hermann Schützenhöfer warnte am Freitag in einem Resümee des Wahlkampfes einerseits vor einer möglichen rot-blauen Koalition, andererseits vor allzu viel Sicherheit bezüglich eines ÖVP-Sieges. "Wer Umfragen traut, wacht ohne Großbritannien oder mit Donald Trump auf. Auch 2006 war der Wahlsieg der ÖVP offenbar schon klar, aber Kanzler wurde dann Alfred Gusenbauer".

13:21

Tirols LH Platter erwartet "knappes Rennen"

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) erwartet bei der Nationalratswahl kommenden Sonntag ein "knappes Rennen". "Ich bin überzeugt, dass es viel enger wird, als uns manche Umfragen glauben machen wollen", sagte er der APA am Freitag. Es müsse um jede Stimme gekämpft werden, schließlich sei Rot-Blau in Vorbereitung.

12:54

SPÖ dementiert Beteiligung an Beschattungen von Journalisten

Die SPÖ weist eine mögliche Beteiligung an der kolportierten Überwachung von Journalisten zurück, die Details über die Facebook-Affäre rund um den ehemaligen SPÖ-Berater Tal Silberstein aufgedeckt hatten. "Wir haben damit nichts zu tun. Das ist eine letztklassige Vorgangsweise", sagte ein SPÖ-Sprecher zur APA. Kritik gab es unterdessen an der Weitergabe von Behördeninfos an Medien.

12:41

Tschürtz erwartet spannenden Kampf um ersten Platz

Burgenlands Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz erwartet am Wahlsonntag einen spannenden Kampf um den ersten Platz. Er glaube, dass man auf bundespolitischer Ebene das Ziel erreichen könne, Erster zu werden. "Im Land wollen wir über 20 Prozent erreichen", sagte der FPÖ-Landesparteiobmann am Freitag in Eisenstadt bei einer Pressekonferenz zur Wahlkampf-Bilanz.

11:50

SPÖ sieht Plenarsitzung als "Kompass"

SPÖ versucht, die Nationalratssitzung kurz vor der Wahl für sich zu verwerten: "Nächsten Sonntag steht eine Richtungsentscheidung an und das ist ein guter Kompass", sagte Klubobmann Andreas Schieder am Freitag in einer Pressekonferenz. Er bezog sich dabei vor allem auf Beschlüsse seiner Partei mit der Opposition. Die ÖVP habe hingegen viel versprochen und davon nichts umgesetzt.

11:26

Auch Peter Pilz rief heute zum Wahlkampfabschluss - oe24.TV war freilich vor Ort

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

11:26

Kurz bricht zur 36-Stunden-Tour auf

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

11:19

Kurz bat um Stimme für Veränderung, garantiert Steuersenkung

ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz ist am Freitag ins Wahlkampffinale gestartet. Bei einer kurzen Ansprache vor seinen Anhängern bei der Parteizentrale warb er um eine Stimme für ihn, um die nötige Veränderung auch umsetzen zu können. Dabei garantierte er, nach der Wahl alles tun zu wollen, um die Steuerlast zu senken. Er habe die Partei im Mai dieses Jahrs übernommen, mit dem Ziel eine breite Bewegung auf die Beine zu stellen und eine Veränderung herbeizuführen. Die vergangenen Monate seien "intensiv aber schön" gewesen, so Kurz, der sich bei seinen Unterstützern, den Experten und den Kandidaten bedankte. 200.000 haben sich der Bewegung angeschlossen: "Ich bin dankbar, dass wir diese Stärke entwickeln konnten." © APA/HELMUT FOHRINGER © APA/HELMUT FOHRINGER © APA/HELMUT FOHRINGER

11:15

Heute starten die Kandidaten ins große Wahlkampf-Finale

Alle Parteien haben heute und teilweise morgen noch Veranstaltungen, um wirklich um jede einzelne Stimme zu kämpfen.

Posten Sie Ihre Meinung