Wahl-Insider

Kurz lehnte Bier mit Strache ab

Die Chemie zwischen Kurz und Strache nach dem ORF-Duell war gar nicht gut.

Sie sind nicht unwahrscheinliche Koalitionspartner, aber die Chemie stimmt zwischen den beiden nicht: Nach dem ORF-Duell am Dienstagabend zwischen VP-Kanzlerkandidat Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache spürten Beobachter die Distanz deutlich. Strache wollte mit Kurz im Sondergastraum des ORF - wie am Abend zuvor mit Kern mit einem Bier anstoßen. Kurz lehnte ab. Er trinke in Wahlkampfzeiten nur Wasser, war seine höfliche Ausrede.

Kurz wollte kein harmonisches Bild mit Strache Kontrolle. Kurz wollte damit ein harmonisches Foto mit Strache verhindern. Immerhin weiß er, dass die SPÖ in den letzten Tagen vor der Wahl vor allem vor Schwarz-Blau warnen will. Strache hingegen wollte, dass nicht nur sein freundlich wirkendes Bier-Bild mit Kern übrigbleibt. FPÖ-Insider berichten jedenfalls, dass Strache die Ablehnung von Kurz nicht goutiert habe.

Kakao
"Zumindest einen Kakao hätte er ja trinken können", soll Strache danach gespöttelt haben, berichten Blaue. Ob Kurz und Strache wohl nach der Wahl doch auf ein Getränk gehen?


 

Posten Sie Ihre Meinung