Das sagt ÖSTERREICH

Ein Duell voll mit Emotionen

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Wie spannend und hochklassig dieser Wahlkampf wird, war gestern im TV-Duell auf oe24.TV zu erahnen. Es wird heftig.

Kanzler Kern und FP-Chef Strache schenkten sich nichts, waren beide voll im Angriff, beide offensiv, beide zur Aufholjagd auf Sebastian Kurz bereit.

HC Strache ist rechtzeitig im Wahlkampf angekommen – er dreht den Turbo auf bei Zuwanderung, Islam, Sicherheit, aber auch bei Steuersenkung und Ausgabensenkung.

Straches Vorteil: Er ist von allen der beste Entertainer, seine Kalauer sind bierzelterprobt („Beim ORF reicht die Müllgebühr!“), er hat mit Silberstein und Kanzler-Mauer jetzt auch Hits bei den Wählern.

Straches Nachteil: Er ist im Vergleich zu Kern trotz seiner Erfahrung nicht wirklich „Kanzler-reif“ – zu aggressiv, zu laut, zu wenig Vertrauen weckend.

Kern wird sympathisch, leidet an seinen Pannen

Christian Kern wächst dagegen in die Rolle des „Sympathiekanzlers“ immer besser hinein.

Kerns Vorteil: Das Wachstum legt stark zu. Strache fiel es sichtlich schwer, diesen Konjunktur-Erfolg wegzudiskutieren.

Zusätzlich besetzt Kern die richtigen Themen: Nach Pflege und Gerechtigkeit hat er jetzt das Thema Wohnen entdeckt.

Kerns Nachteil: Ständig verfolgen ihn neue Wahlkampfpannen. Nach Silberstein bringt ihn jetzt die absurde Anti-Terror-Mauer in die Defensive.

Trotzdem bleibt als Fazit von gestern: Kern und Strache werden Kurz im TV heftig fordern. Gewonnen ist diese Wahl für Kurz noch lange nicht.

Posten Sie Ihre Meinung