Das sagt ÖSTERREICH

Ein Duell voll mit Emotionen

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Wie spannend und hochklassig dieser Wahlkampf wird, war gestern im TV-Duell auf oe24.TV zu erahnen. Es wird heftig.

Kanzler Kern und FP-Chef Strache schenkten sich nichts, waren beide voll im Angriff, beide offensiv, beide zur Aufholjagd auf Sebastian Kurz bereit.

HC Strache ist rechtzeitig im Wahlkampf angekommen – er dreht den Turbo auf bei Zuwanderung, Islam, Sicherheit, aber auch bei Steuersenkung und Ausgabensenkung.

Straches Vorteil: Er ist von allen der beste Entertainer, seine Kalauer sind bierzelterprobt („Beim ORF reicht die Müllgebühr!“), er hat mit Silberstein und Kanzler-Mauer jetzt auch Hits bei den Wählern.

Straches Nachteil: Er ist im Vergleich zu Kern trotz seiner Erfahrung nicht wirklich „Kanzler-reif“ – zu aggressiv, zu laut, zu wenig Vertrauen weckend.

Kern wird sympathisch, leidet an seinen Pannen

Christian Kern wächst dagegen in die Rolle des „Sympathiekanzlers“ immer besser hinein.

Kerns Vorteil: Das Wachstum legt stark zu. Strache fiel es sichtlich schwer, diesen Konjunktur-Erfolg wegzudiskutieren.

Zusätzlich besetzt Kern die richtigen Themen: Nach Pflege und Gerechtigkeit hat er jetzt das Thema Wohnen entdeckt.

Kerns Nachteil: Ständig verfolgen ihn neue Wahlkampfpannen. Nach Silberstein bringt ihn jetzt die absurde Anti-Terror-Mauer in die Defensive.

Trotzdem bleibt als Fazit von gestern: Kern und Strache werden Kurz im TV heftig fordern. Gewonnen ist diese Wahl für Kurz noch lange nicht.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.