Das sagt Österreich

Wird die Wahl schmutzig oder spannend?

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Wie nicht anders zu erwarten war,eskaliert der Wahlkampf im Finish. Kanzler Kern klagt Herausforderer Kurz, Grünen-Chefin Lunacek will FPÖ-Chef Strache klagen. Die Anwälte haben Hochbetrieb, die Wähler greifen sich an den Kopf.

Ist es wirklich notwendig, den Wahlkampf über Anwaltsbüros und Gerichte auszutragen? Kann sich nicht jeder Wähler sein Urteil selbst bilden?

HC Strachehat in den letzten Tagen das Aggressions-Potential deutlich erhöht. Er braucht eine Wahlkampf-Eskalation, um seine Partei und seine Anhänger, aber auch seine Facebook- und Twitter-Armeen in die nötige Kampf-Temperatur zu bringen. Der eher nobel agierenden grünen Lady Ulrike Lunacek vorzuwerfen, „hasszerfressen“ zu sein, ist nicht gerade feinste Kinderstube.

Umgekehrt sollten die Grünennicht zimperlich sein – sie teilen gegenüber der FPÖ genau so kräftig aus. Einer Partei „Nazi“-Aktivitäten zu unterstellen wäre genauso klagbar.

Auch die SPÖscheint in diesem Wahlkampf päpstlicher als der Papst zu sein: Ist es notwendig, Sebastian Kurz vor Gericht zu zerren, weil der behauptet hat, Haselsteiner würde der SPÖ 100.000 Euro spenden, was (frei nach Kern) offenbar ein „Vollholler“ ist? Soll umgekehrt Kurz jetzt jedes Negative-Campaign-Video der SPÖ auch einklagen?

Dieser Wahlkampfdauert noch knappe fünf Wochen – es gibt noch mehr als 30 TV-Duelle. Genug Zeit, die Vorwürfe richtig zu stellen, Gegen-Angriffe zu starten, offensiv zu werden.

Dieser Wahlkampfwird der spannendste aller Zeiten, hoffentlich auch der sachlich beste. Er wird die Wähler elektrisieren, politisieren. Jeder wird die Argumente aller Parteien – und auch ihre Falsch-Aussagen – abwägen und beurteilen können.

Wir werdenin diesem Wahlkampf keine Gerichte, gschaftigen Anwälte und beleidigten Leberwürste brauchen. Der einzige Richter, der in diesem Wahlkampf zählt, ist der Wähler. Er wird die Schaumschläger und Lügner bestrafen – und die fairen, bürgernahen Wahlkämpfer hoffentlich wählen. Und das ist dann das beste Urteil.

Posten Sie Ihre Meinung