Achtung!

Darauf sollten Sie im Flieger nie vergessen

Flugbehörden warnen, dass im Ernstfall Verletzungsgefahr besteht.

Die Sicherheit der Passagiere im Flugzeug steht ganz oben auf der Liste. Dennoch begehen viele Flugreisende einen Fehler, der im Ernstfall gravierend werden könnte.

Regeln und Bestimmungen

Aus Sicherheitsgründen müssen sich Passagiere an eine Reihe von Regeln und Bestimmungen halten. So ist zum Beispiel das Rauchen verboten, das Handgepäck muss sicher verwahrt werden, großes Gepäck muss abgegeben werden. Auch muss man den Sicherheitsgurt anlegen, sobald das Anschnallzeichen erscheint. Dies ist meist beim Start- und Landevorgang der Fall.

Sicherheitsgurt nicht ablegen

Sobald das Anschnallzeichen erlischt, schnallen sich die meisten Flugreisenden ab. Doch dies ist ein Fehler, da das Flugzeug jederzeit in Turbulenzen geraten kann. Zumeist kann der Pilot diese nicht vorhersagen, sodass die Anschnallzeichen im Ernstfall nicht rechtzeitig eingeschaltet werden können. Dadurch besteht für Passagiere Verletzungsgefahr.

Bei Turbulenzen können zum Beispiel lose Gegenstände durch die Luft fliegen, doch auch Reisende können aus dem Sitz geschleudert werden. Dadurch kann es sogar zu starken Kopfverletzungen kommen. Aus diesem Grund raten die internationalen Flugsicherheitsbehörden und der Berufsverband der Piloten "Vereinigung Cockpit" allen Passagieren, den Sicherheitsgurt während der gesamten Flugreise angeschnallt zu lassen.

Hier geht’s zu den aktuellen Angeboten von joe24.at

Posten Sie Ihre Meinung