Lieblingsregion

Österreicher stürmen zu Ostern wieder Jesolo

Sommerurlaubszeit soll mit Veranstaltungen verlängert werden

Die geografische Nähe Italiens und die Sorge um Anschläge außerhalb Europas treiben österreichische Urlauber vermehrt an die Adria-Strände. Hoteliers in der Adria-Badeortschaft Jesolo rechnen laut einer jüngst veröffentlichten Umfrage mit einem starken Ansturm österreichischer Touristen in der Osterzeit.

"Wir setzen immer mehr auf eine Verlängerung der Urlaubszeit mit Veranstaltungen sowie kulturellen und sportlichen Events. Aus den Buchungen geht hervor, dass unsere Strategie erfolgreich ist. Jesolo ist nicht nur Strand und Meer, sondern Natur, Gastronomie und Spass. Die Aussichten für die Osterzeit sind sehr positiv und wir rechnen mit einem guten Start der Sommersaison", berichtete der Bürgermeister von Jesolo, Valerio Zoggia.

Freudige Aussichten für 2017

Jesolo beteiligte sich zuletzt an Tourismusmessen in Wien, München und Berlin. "Wir rechnen, dass 2017 ein weiteres positives Jahr wird, noch besser als 2016 sein. Wir setzen auf traditionelle Kunden, wie viele Österreicher, aber auch auf neue Marktsegmente", so Alessandro Rizzante, Präsident des Hotelierverbands Jesolo.

Die von Österreichern meistbesuchte Region in Italien ist Venetien, gefolgt von Friaul-Julisch Venetien und Trentino Südtirol. Österreicher bescheren Jesolo 1,3 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Sie machen die höchste Zahl von Ausländern an Jesolos Strand aus.

Hier geht’s zu den aktuellen Angeboten von joe24

Posten Sie Ihre Meinung