In Paris

15-Jähriger auf offener Straße erstochen

Es wird ein Bandenkrieg hinter der Tat im Stadtzentrum vermutet.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Banden in Paris ist am Samstagabend ein 15-Jähriger auf offener Straße erstochen worden.
 
Der Jugendliche wurde zwischen 19.30 und 20.00 Uhr auf der Rue de la Roquette, einer beliebten Ausgehmeile zwischen der Place de la Bastille und dem Friedhof Pere Lachaise in der Innenstadt, niedergestochen und starb kurz darauf im Krankenhaus, wie die französische Polizei mitteilte.
 
Nach Angaben der Ermittler hatten sich vor den tödlichen Messerstichen rund 30 Jugendliche, die rivalisierenden Banden angehörten, auf der Straße eine Prügelei geliefert. Nach Polizeiangaben gab es zudem einen Leichtverletzten. Zwei Jugendliche wurden festgenommen.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.