Gefängnis-Brand

Camping-Vergewaltiger nach Feuer im Koma

Der Brand im Kölner Gefängnis wurde offenbar absichtlich gelegt.

Für die Vergewaltigung einer Camperin in Troisdorf bei Bonn wurde Eric X. im Oktober  zu einer Haftstrafe von elf Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Der 31-Jährige hatte im April 2017 in der Siegaue ein junges Paar aus Baden-Württemberg beim Zelten überfallen. Er bedrohte seine Opfer mit einer Astsäge und vergewaltigte die 23 Jahre alte Frau. Die Tat hatte überregional für Aufsehen gesorgt. Der Angeklagte, ein abgelehnter Asylbewerber aus Ghana, hatte die Vorwürfe bis zuletzt bestritten. Im Prozess war er mehrfach durch aufbrausendes Verhalten negativ aufgefallen. Unter anderem hatte er die junge Frau als Prostituierte bezeichnet.

Wie die deutsche Bild-Zeitung am Mittwoch berichtet, wurde Eric X. nun bei einem Brand im Kölner Gefängnis schwer verletzt. Der Ghanaer soll in seiner Zelle ein Feuer gelegt haben und befindet sich nun im künstlichen Koma. 30 Prozent seiner Haut sind verbrannt, der 31-Jährige musste noch am frühen Mittwochmorgen operiert werden. Beim Brand wurden auch zwei Wärter verletzt. Sie erlitten Rauchgasverletzungen.  

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .