Spanien

Ferkel-Mord: Mann bringt 79 Tiere um

Er muss für 15 Monate ins Gefängnis.

Ein 19-Jähriger Spanier ist im Januar 2016 auf einer Farm in ein Gehege voller Ferkel gesprungen und hat dabei 79 Tiere getötet. Er ließ sich dabei von einem Kollegen filmen, wie er Bauch voran auf den Ferkeln landet. Er selbst hat dann das grausame Video verbreitet.

Geldstrafe

Laut Medien starben 19 Ferkel sofort, 60 weitere starben an ihren Verletzungen kurze Zeit später. Als Strafe müssen beide Beteiligten 60 Euro pro Ferkel an den Besitzer zahlen und dürfen für dreieinhalb Jahren nicht mehr mit Tieren arbeiten. Die Videoaufnahmen widersprechen den Erklärungsversuchen des Tiermörders – er behauptet er wollte keines der Tiere töten und sie wären ihm ausgewichen. Aufnahmen zeigen aber, dass nicht genügend Platz zum Ausweichen bestand.

Der zuständige Richter klassifizierte die Tat nicht als „kindliche Dummheit“, sondern als Misshandlung. 15 Monate Haft.

Posten Sie Ihre Meinung