25-Jährige in Lebensgefahr

Flüchtling serviert Helferinnen Cannabis-Kuchen

Schock in Bremer Asylheim: Zwei Frauen vergiftet.

Zwei Frauen im Alter von 25 und 62 Jahren mussten in Bremen nach einer Einladung zum Kuchenessen durch einen Asylwerber ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Kuchen enthielt deutliche Spuren von Cannabis, so die Polizei laut „FAZ“.

Die beiden Frauen hatten gleich nach dem Verzehr des Kuchens über Bauchschmerzen geklagt. Die jüngere der beiden schwebe nun sogar in Lebensgefahr und habe „schlimmste Komplikationen“ erlitten.

Der jugendliche Asylwerber wurde festgenommen. Er gab an, dass er den Kuchen von einem Bekannten aus Niedersachsen bekommen habe. Die Polizei untersucht wegen eines Tötungsdelikts.

Posten Sie Ihre Meinung