Wahl-Schlappe

Frankreich: Sozialistenchef tritt zurück

Die Sozialisten mussten eine herbe Wahl-Schlappe einstecken.

Frankreichs Sozialistenchef Jean-Christophe Cambadelis hat nach dem Absturz seiner Partei bei der Parlamentswahl seinen Rückzug aus der Parteispitze angekündigt. "Eine kollektive Führung wird so schnell wie möglich installiert", sagte der Generalsekretär der Sozialisten am Sonntagabend.

Nach Hochrechnungen kommen die Sozialisten gemeinsam mit Verbündeten nur noch 27 bis 49 Sitze in der Nationalversammlung. Das Lager des französischen Präsidenten Emmanuel Macron kam im zweiten Wahlgang nach Hochrechnungen auf 355 bis 425 der 577 Sitze in der Nationalversammlung.
 

Posten Sie Ihre Meinung