oe24-USA-Reporter Herbert Bauernebel

Geheimplan: Ivanka als Präsidentin

Das Skandalbuch „Fire and ­Fury“ widmet auch Trump-Tochter Ivanka viel Platz.

Geheimplan. Donald Trump wollte nie Präsident der USA werden, schreibt Michael Wolff in seinem Buch. Bei einer Niederlage gegen Hillary Clinton wäre Trump zum Märtyrer geworden und Tochter Ivanka zu einer „internationalen Berühmtheit“ aufgestiegen.

Tochter als Kandidatin. Diesen Ruhm wollte die Tochter für ihre eigene Mission nutzen: Sie selbst wollte sich in vier Jahren als nächste US-Präsidentin zur Wahl stellen, das jedenfalls schreibt Wolff im Aufdecker-Buch. Ganz begraben scheinen diese Pläne nicht zu sein, sie überlegt noch immer eine Kandidatur.

Intelligenzfrage. Ivanka sei „dumm wie Stroh“ soll Trump-Berater Bannon gesagt haben. Noch heute macht sie angeblich gerne Witze über Trump und dessen Frisur.

Herbert Bauernebel

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .