Menü

Heilpraktikerin warnt

17.02.2017

Geimpfte Kinder fangen an zu masturbieren

Die bekannte Heilpraktikerin will noch weitere Nebenwirkungen erkannt haben.

Heilpraktikerin warnt: Geimpfte Kinder fangen an zu masturbieren © Getty Images

Es ist ein schon länger schwelender Streit: Impf-Befürworter und Impf-Gegner liegen sich schon seit Jahren in den Haaren. Jetzt hat sich eine bekannte Schweizer Heilpraktikerin auf die Seite der Impf-Gegner geschlagen. Zita Schwyter will erkannt haben, dass Kinder nach Impfungen anfangen zu masturbieren

Aber Schwyter will auch andere Nebenwirkungen entdeckt haben: Schlafstörung, Legasthenie, Stottern, Autismus oder ein Hirntumor seien die Folge, wen man sein Kinde impfe. Deswegen rät sie dazu, "Kinder vor Impfungen zu verschonen".

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen