Schock bei Borussia-Fans

Gladbach: Frau in Fan-Zug vergewaltigt

Eine 19-Jährige soll von einem Gladbach-Fan auf einer Zugtoilette missbraucht worden sein.

Die deutsche Polizei jagt einen Vergewaltiger. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll eine 19-Jährige in einem Fan-Zug von Borussia Mönchengladbach auf der Toilette vergewaltigt worden sein.

Demnach war der Zug mit 750 Gladbach-Fans am Samstagabend um 22 Uhr in München. Extra für das Auswärtsspiel gegen die Bayern wurde er gechartert. Gegen 1 Uhr morgens soll das spätere Opfer mit dem mutmaßlichen Täter in einem Tanzwagen in Kontakt gekommen sein. Anschließend soll er sie in die Toilette gedrängt haben und dort sexuell missbraucht haben.

Laut Bericht hat die junge Frau sofort ihre Eltern angerufen und diese verständigten schließlich die Polizei. Umgehend wurde der Zug angehalten, sodass das Opfer aussteigen konnte. Den anwesenden Beamten gab die 19-Jährige sofort eine Täterbeschreibung an. In den darauffolgenden Stopps nahm die Polizei die Personalien von 62 Fans auf, zudem machten sie Fotos.

Als der Fan-Zug an der Endstation ankam, nahm die Polizei weitere Identitäten auf. Am Ende waren es 559. Während der Aufnahme meldete sich zudem ein Zeuge, der den Verdächtigen fotografiert haben will. Einige Beamte aus Mönchengladbach erkannten den Mann. Der Einheimische sei schon öfter polizeilich in Erscheinung getreten. Nun wird nach ihm gefahndet.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .