Umringt von Waffen

Hier liegt der Las-Vegas-Killer tot

Polizei veröffentlichte den Bericht und Fotos des Todesschützen von Las Vegas.

Im Oktober 2017 hatte der Todesschütze Paddock vom 32. Stock des Hotels Mandalay Bay in Las Vegas das Feuer auf Tausende Besucher eines Musikfestivals eröffnet. 58 Menschen starben, der Täter tötete sich danach selbst. In dem minutenlangen Dauerfeuer wurden zudem mehr als 800 Menschen verletzt. Es war der schlimmste Massenmord in der US-Kriminalgeschichte.

Die Polizei ermittelt nach wie vor nach dem Motiv. Warum Paddock am 1. Oktober aus einem Hotelzimmer auf das Publikum eines Musikfestivals feuerte, ist noch immer unklar. Jetzt gibt es Hinweise auf einen Komplizen: Die Bundespolizei FBI habe ein Individuum von "Interesse" auf ihrer Liste, teilte der lokale Polizeichef Joe Lombardo mit. Näher wollte er sich aber nicht dazu äußern. Allerdings gehe man weiter davon aus, dass der Mann den Massenmord alleine beging.

 

Polizei-Bericht mit Fotos veröffentlicht

Dem 81 Seiten starken Bericht zufolge feuerte Paddock etwa 1.100 Schuss ab, weitere 4.000 Schuss hatte er in seinem Zimmer vorrätig. Die Ermittler fanden 23 Waffen. Ein Motiv Paddocks sei nach wie vor nicht bekannt. Sheriff Lombardo sagte, auf einem Computer Paddocks sei Kinderpornografie gefunden worden. Die Polizei in Las Vegas hat nun Fotos vom Tatort veröffentlicht:

© Polizei Las Vegas

Der Killer hatte ein ganzes Waffenarsenal

© Polizei Las Vegas

Er war schwerstens bewaffnet

© Polizei Las Vegas

Waffen am Bett

© Polizei Las Vegas

Mit Gummihammer Fenster eingeschlagen

© Polizei Las Vegas

Mit diesem Auto lieferte der Attentäter die Waffen

Hier liegt der Killer am Tatort umringt von seinen Feuerwaffen:

© Polizei Las Vegas

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .