Horror-Aufnahmen

Giraffe bricht sich Hals und stirbt

Das Tier wollte sich an einem Baum kratzen und blieb mit dem Hals zwischen zwei Ästen stecken.

Eine Tragödie ereignete sich im "Kunming Zoo" in China: Das zehn Jahre alte Giraffen-Männchen Hairong wollte sich an einem Baum kratzen - so wie es das in den fünf Jahren, die er in dem Gehege verbracht hat, schon oft getan hat. Doch dieses Mal ging etwas schrecklich schief: Das Tier blieb mit seinem langen Hals zwischen zwei dicken Ästen stecken.

Vor den Augen vieler Zuseher versuchten die Zoo-Angestellten, Hairongs Kopf mithilfe einer Leiter zu befreien. Als es nicht gelang, den Kopf der Giraffe aus dem Spalt zu drücken, entschied man sich dazu, einen der Äste abzusägen.


Tragischer Tod auf Video festgehalten

Ein Zuseher filmte die verzweifelte Rettungsaktion - und den Tod des großen Tiers. In dem Moment, in dem die Giraffe wieder frei ist, fällt sie zu Boden. Dabei trifft das Männchen einen Zoo-Mitarbeiter am Kopf. Die Angestellten versuchen sofort, das Tier mittels Herzdruckmassage wiederzubeleben, doch ohne Erfolg: Laut Tierärzten starb Hairong an schweren Halsverletzungen. Die Behörden haben die Ermittlungen eingeleitet.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.