Nach Tod

Ikea-Gründer überrascht mit Testament

Ingvar Kamprad verstarb im Jänner diesen Jahres im Alter von 91 Jahren.

Ikea-Gründer Ingvar Kamprad (91), der im Jänner verstorben ist, galt als kauziger, gar geiziger Multi-Milliardär. Bei seiner Testamentsverkündung hat er jetzt für eine echte Überraschung gesorgt, berichtet "Dagens Nyheter".

Bisher ging man davon aus, dass seine Kinder (drei Söhne und eine Adoptivtochter) sein ganzes Vermögen erben werden. Jetzt aber kam heraus: die vier müssen sich die Hälfte seines Vermögens teilen. Damit erhalten sie je nur ein Achtel. Bei einem Vermögen von 75 Milliarden Euro erhält damit jedes der Kinder 9,38 Milliarden Euro.

Die restlichen 37,5 Milliarden Euro gehen an die Familienstiftung Familjen Kamprads stiftelse (FKS), die seit 2011 Projekte in Kamprads südschwedischer Heimat Smaland unterstützt.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .