TV-Gerücht

Model als Sex-Sklavin entführt: Alles für Big Brother?

Chloe A. sollte als Sex-Sklavin verkauft werden - war alles nur Show für TV-Angebot?

Das britische Model Chloe A. sorgt weltweit für Aufregung. Sie soll entführt und als Sexsklavin im Darknet angeboten worden sein. Ihr vermeintlicher Entführer, ein Pole, ist in Italien festgenommen worden. Der 30-jährige Mann habe sein 20-jähriges Opfer im Juli im Norden Italiens entführt, teilte der Mailänder Vizestaatsanwalt Paolo Storari am vergangenen Samstag bei einer Pressekonferenz mit. Nach einer Woche habe er die Frau aber wieder freigelassen.

Bei einem inszenierten Fotoshooting am 11. Juli in Mailand habe der Mann mit einem Komplizen das Model betäubt und gefesselt, berichtete Storari. Von dort sei die Frau im Kofferraum eines Wagens aufs Land gebracht worden. Nacktfotos von ihr hätten die Täter ins Darknet gestellt, wo sie als Sexsklavin hätte versteigert werden sollen.

"Was soll das für eine Entführung sein?“

Nun werden immer mehr Zweifel an der ganzen Geschichte laut. Nachbarn hielten die 20-jährige Chloe A. und ihren Kidnapper für ein Paar. Nichts habe laut Zeugen dabei auf eine Entführung hingedeutet. Cesare Prati ,der Vermieter des Hauses, sagt gegenüber der „Daily Mail“: „Die ganze Geschichte kommt mir sehr seltsam vor. Ich habe von Bekannten gehört, dass sie alleine durch das Dorf gegangen ist. Was soll das für eine Entführung sein?“

Unklar ist auch, warum das Model nicht zur Polizei ging. „Da ist es voll von Menschen. Warum fragte sie nicht nach Hilfe – ich verstehe das nicht“, so Prati weiter. Das nächste Polizeirevier ist nur wenige Kilometer entfernt.

Auch sonst gibt es im Fall einige Ungereimtheiten. So sollen sich Opfer und Täter schon seit April gekannt haben. Wirbel gibt es auch um die Angaben der italienischen Behörden. So soll das Model in den ersten Tagen jede Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert und geschwiegen haben. 

Alles nur für ein TV-Angebot?

Der Big Brother-Star Biannca Lake will sogar wissen, dass Chloe A. die Entführung nur inszenierte, um ein Angebot für "Big  Brother" vom britischen TV zu bekommen. Gegenüber dem "Daily Star" sagte sie: "Sie wusste von mir, dass ich für Big Brother fünf Mal bei der Audition war. Als ich dann in einer Doku behauptete, mit 300 Männern geschlafen zu haben, bekam ich einen Platz im Big Brother-Haus."

Chloe wisse, wie wichtig mediale Aufmerksamkeit ist - und habe die Entführung aus diesem Grund inszeniert.

Posten Sie Ihre Meinung