Vor ihrem Tod

Nacktes Model feierte mit Swingerpaar

Die 18-Jährige stürzte aus dem 20. Stock eines Wolkenkratzers.

Der Tod des Chanel-Models Ivana Smit (18) wird immer rätselhafter. Derzeit versucht die Polizei, die letzten Stunden der Niederländerin zu rekonstruieren. Dabei kam heraus, dass die junge Frau in ihrer Todes-Nacht offenbar auf einer privaten Sex-Party war.

Smit war seit zwei Wochen in Kuala Lumpur. Sie sollte für das Unterwäsche-Label "Triumph" auf dem Laufsteg modeln. Vergangenen Donnerstag ging sie in der malaysischen Hauptstadt aus. Dabei traf sie ein amerikanisches Paar, das dort lebt. Eine Überwachungskamera filmte gegen 5 Uhr früh, wie Ivana und das Paar einen Wolkenkratzer betreten, in dem die Amerikaner eine Wohnung besitzen. Nur fünf Stunden später lag das junge Model tot auf einem Balkon im sechsten Stock.

Gefunden wird Ivana erst um 15 Uhr: mit Alkohol, Ecstasy und Amphetaminen im Blut. Etwas, was die Familie der jungen Niederländerin gar nicht fassen kann. "Ivana hat nie die Nächte durchgemacht und auch keine Drogen genommen", so Vater Marcel Smit zur AD.

Der Mann, angeblich ein Multi-Millionär, der mit Bitcoins reich wurde, soll Ivana auf Facebook gefolgt sein. Offen ist, ob er sie persönlich schon länger kannte. Die Daily Mail will herausgefunden haben, dass es ein Hobby von ihm und seiner Frau war, junge Frauen für Sex-Partys mit nach Hause zu nehmen. Deswegen wird spekuliert, dass bei einer der Swinger-Partys etwas aus dem Ruder lief.

Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es vonseiten der malaysischen Behörden nicht, die Ermittlungen laufen.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.