Leichen neben Boot

Rätsel um zwei tote Österreicher im Urlaubsparadies

Leichen trieben im Wasser.

Zwei Österreicher sind am vergangenen Sonntag tot in Griechenland aufgefunden worden. Wie das Außenministerium einen Medienbericht bestätigte, wurden die Leichen des 76- und des 55-Jährigen bei der Insel Leros im Wasser neben ihrem Boot entdeckt worden. Die Todesursache ist unklar. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Die beiden Männer wurden von der Küstenwache rund 200 Meter östlich von ihrem unter österreichischer Flagge segelnden Boot entdeckt. Am Mittwoch wurden die Toten identifiziert. 
 

Leichen vergangenen Sonntag entdeckt 

Die Polizei hat die beiden Leichen vergangenen Sonntag entdeckt. Sie trieben neben ihrem Boot, nahe der Insel Lipsi, die zur Dodekanes-Inselgruppe in der östlichen Ägäis (nahe des türkischen Badeorts Bodrum) im Wasser.
 
Das Boot, mit dem Namen "Lumpazivagabundus" (Anm. Eine Figur aus dem Theaterstück von Johann Nestroy), war auf einer Sandbank der unbewohnten Insel „Megalo Aspronissi“  gestrandet. Die Polizei ermittelt. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .