F-52 gibt es nicht

Trump verkauft Norwegen fiktiven Jet

In der Pressekonferenz jubelt Trump über den Verkauf von F-52-Kampfjets – Militärexperten blicken verdutzt: Den gibt es nicht.

Donald Trump ist sichtlich glücklich: Er hat einen milliardenschweren Deal mit Norwegens Premierministerin Erna Solberg abgeschlossen. Trump gibt sich stolz, Kampfflugzeuge des Typs F-52 verkauft zu haben. Diesen Kampfjet gibt es aber nicht.

Die Aussage des US-Präsidenten sorgte zunächst für Verwirrung. Eine F-52 gibt es im Ego-Shooter „Call of Duty“, aber nicht in der Realität. Was also hat Mr. President gemeint?

Trump hat mit Solberg einen Deal für den Kauf von 52 F-35-Kampfflugzeugen geschlossen. Die ersten Jets trafen bereits im November ein – jetzt sollen jedes Jahr sechs Jets dazukommen. Der Deal wird insgesamt acht Milliarden Dollar ausmachen – bei der Summe kann man schon mal was verwechseln.

Posten Sie Ihre Meinung