Attacke in Bayern

Vater verletzt eigenes Baby lebensgefährlich

Die Mutter hatte ihren Ex-Partner nur kurze Zeit mit dem Säugling allein gelassen.

Ein Vater im bayrischen Kaufbeuren steht unter Verdacht, seinen Säugling lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Mutter hatte ihren Ex-Partner eineinhalb Stunden mit dem gemeinsamen Kind allein gelassen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bei ihrer Rückkehr lag das Baby schwer verletzt auf dem Bett. Sie rief die Polizei.

Nach ersten Erkenntnissen wurden die Verletzungen am Donnerstag durch stumpfe Gewalteinwirkung zugefügt. "Was dem Kind genau widerfahren ist, wissen wir aktuell nicht", sagte ein Polizeisprecher. Beamte hatten den aggressiven und stark alkoholisierten Mann in der Nacht zum Freitag festgenommen, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .