Deutschland

Vergewaltigung in Fan-Zug: Festnahme

Der Gladbach-Fan soll nach der Niederlage in München eine Frau auf einer Zug-Toilette vergewaltigt haben.

Der mutmaßliche Vergewaltiger aus dem Gladbach-Fanzug ist gefasst. Er soll eine 19-Jährige auf einer Toilette vergewaltigt haben.

Alexander B. ist laut BILD bei der Polizei kein Unbekannter. Er wurde bereits einmal wegen sexueller Nötigung verurteilt und war nur auf Bewährung frei. 2015 wurde der Deutsch-Pole wegen sexueller Nötigung angezeigt. Zwei Jahre später wurde er verurteilt. Weil sein Verteidiger Berufung einlegte, ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

Ersten Meldungen zufolge hat sich der Verdächtige 19-Jährige selbst gestellt. Er habe sich zu einem Haftantritt in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen gemeldet. Dabei soll er die tat zugegeben haben. Sein Anwalt sagt zudem, dass sich sein Mandant zu der Tat in dem Zug nach dem Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach äußern werde.

Die Tat soll sich in einem Zug mit Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach ereignet haben. Nach dem mutmaßlichen sexuellen Übergriff rief das 19-jährige Opfer seine Eltern noch aus dem Zug angerufen. Diese schlugen dann Alarm, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .