Pariserin erstochen

Verdächtiger 15 Jahre nach Tod von Frau geschnappt

Eine DNA-Spur gab den Ermittlern den wichtigen Hinweis.

Mehr als 15 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer 37-jährigen Frau aus Münster ist der Tatverdächtige in Paris festgenommen worden. Eine DNA-Spur führte die Ermittler zu dem im Frühjahr 2003 geflüchteten ehemaligen Lebenspartner der Frau, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

Er wurde demnach Anfang August nach einem Messerangriff auf eine Sozialarbeiterin von der französischen Polizei festgenommen. Bereits Ende Juli waren die Ermittler in Münster über einen Treffer in der DNA-Datenbank informiert worden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Verdächtige seit zehn Jahren unter anderen Personalien in Paris lebte. Die Staatsanwaltschaft beantragte die Auslieferung des 47-Jährigen.
 
Der Mann war bereits kurz nach dem Tod seiner ehemaligen Lebenspartnerin unter Verdacht geraten. Die eingeleitete Öffentlichkeitsfahndung blieb aber erfolglos. Die Leiche der 37-Jährigen war im April 2003 in einem Naherholungsgebiet in Steinfurt bei Münster gefunden worden. Sie wurde erstochen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .