Entgeltlicher Content
So finden Sie die richtige Bettdecke

Es wird kuschelig

So finden Sie die richtige Bettdecke

Unterschiedliche Bettdecken erfüllen unterschiedliche Schlafbedürfnisse. Wir zeigen Ihnen worauf Sie beim Kauf achten müssen!

Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf einer Bettdecke insbesondere auf die Kriterien Größe und Füllung achten. 

1. Kaufkriterium: Die Größe der Bettdecke

Die Standardgröße für Bettdecken beträgt 135x200 cm und ist für Menschen mit einer Körpergröße von bis zu 1,80 m geeignet. Besonders große Menschen (> 1,80 m) sollten auf eine Bettdecke in der Größe von 155x220 cm zurückgreifen, um den Schlafkomfort zu optimieren. Es gibt auch Zwischengrößen mit einer Maße von 155x200 cm, die aber für Menschen, die größer als 1,80 m sind, eher ungeeignet sind. Wer gerne mit der Partnerin oder dem Partner kuschelt, empfehlen wir eine XXL-Decke. Diese gibt es in den Maßen 200x200 cm und 200x220 cm. Letztere Variante ist für größere Personen optimal. 

© Andrea Piacquadio

2. Kaufkriterium: Die Füllung der Bettdecke

Bei der Deckenfüllung hat man die Auswahl zwischen Kunstfasern, Daunen und Naturfasern. Jedes Material hat Vor- und Nachteile, die wir Ihnen nachstehend näher bringen möchten.

Kunstfasern

Decken mit Kunstfaserfüllung sind besonders beliebt: Sie lassen sich sehr leicht in der Waschmaschine reinigen und bieten somit anderen Materialien einen entscheidenden Vorteil. Insbesondere Allergiker, die beispielsweise sensibel auf Hausstaubmilben sind, profitieren von dieser Eigenschaft. Laut Stiftung Warentest entweicht die Wärme bei Decken mit Kunstfaserfüllung jedoch stärker als bei anderen Füllungen und ist somit für Menschen, die leicht frieren, nicht optimal.

Daunen

Daunendecken hingegen bieten den höchsten Schlafkomfort. Damit verbunden sind natürlich auch höhere Anschaffungskosten. Vorteilhaft einer Daunendecke sind die perfekte Wärmeisolation, ein geringes Gewicht der Decke und ein verbesserter Transport von Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Schweiß. Dagegen spricht jedoch die hohe Pflegeintensität von Daunendecken. Diese müssen regelmäßig aufgeschüttelt und gelüftet werden, und können in der Regel nicht in gängigen Waschmaschinen gereinigt werden.

Naturfasern

Im Allgemeinen kann man bei Naturfasern (ausgenommen Baumwolle) sagen, dass diese Feuchtigkeit sehr gut abtransportieren und auch für eine ideale Wärmeregulierung sorgen. Vor allem Decken aus Kaschmir oder Kamelhaar sind bestens für Vielschwitzer geeignet. Darüber hinaus sind Decken mit Naturfasern oftmals schwerer und vermitteln daher ein angenehm sicheres und kuscheliges Gefühl.