Entgeltlicher Content
So halten Sie die Spüle sauber

Putzteufel

So halten Sie die Spüle sauber

Die Küchenspüle wird schnell mal schmutzig und muss oft täglich gereinigt werden.

Insbesondere dann wenn man im großen Stil für Familie und Freunde kocht, hinterlässt man nicht selten eine chaotische Küche zurück. Die Spüle ist einer der Bereiche in der Küche, die des Öfteren sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Wir zeigen Ihnen im folgenden Artikel, wie Sie mit ein paar einfachen Tricks die Spüle wieder blitzblank putzen.

Reinigung im Alltag

Bei der täglichen Reinigung der Küchenspüle spielt es keine Rolle, ob Ihre Spüle aus Edelstahl, Keramik oder Sigranit besteht. Nehmen Sie einen weichen Schwamm, ein wenig Spülmittel und ein frisches Microfasertuch zur Hand. Mit Schwamm und Spülmittel können Sie nun problemlos Schmutzflecken entfernen. Für hartnäckigere Essensreste können Sie einen Metallschwamm bzw. Topfreiniger verwenden. Anschließend trocknen Sie mit dem Mikrofasertuch die nassen Stellen, denn die verbleibenden Wassertropfen könnten langfristig eine dünne Kalkschicht bilden.

Reinigung gegen Kalk

Sollten Sie vergessen haben die Spüle trockenzuwischen, können Sie folgende Hausmittel nehmen, um die lästigen Wasserflecken loszuwerden. 

  1. Essig: Das sauer schmeckende Würz- und Konservierungsmittel eignet sich ideal für die Kalkreinigung. Geben Sie einfach ein wenig Essig auf ein Tuch und reiben Sie die Flecken mit dem Mittel ein.
  2. Zitronensäure: Für hartnäckige Flecken greifen Sie am besten zur Zitronensäure. Geben Sie die Säure auf ein Tuch und verteilen Sie es auf den Flecken. Lassen Sie die Säure mindestens 10 Minuten einwirken.
  3. Backpulver: Ein Wundermittel schlechthin - Backpulver! Einfach ein Tütchen mit etwas Wasser zu einer Paste verrühren und diese auf den gewünschten Bereich geben und kurz einwirken lassen.
  4. Seifenlauge: Die aus Kernseife hergestellte Seifenlauge hilft Ihnen beim Kampf gegen Fettflecken. Mischen Sie dazu Kernseife mit warmen Wasser und lassen Sie sie in der Spüle für 20 bis 30 Minuten einwirken, bevor Sie sie wegwaschen.


Tipp
: Da in der Küche mit Lebensmitteln gearbeitet wird, raten wir Ihnen von chlorhaltigen Reinigungsmitteln ab!

Weniger Kalk

Von Kalk im Trinkwasser brauchen Sie keine gesundheitlichen Nebenwirkungen zu befürchten. Kalk enthält Magnesium und Kalzium und kann daher sogar als Nahrungsergänzungsmittel gesehen werden. Jedoch schauen Kalkflecken nicht sonderlich appetitlich aus und es kann Küchengeräten wie einem Wasserkocher erheblichen Schaden zufügen. Kalkwasser wird auch als "hartes Wasser" bezeichnet und lässt sich am Geschmack und an der leichten Verfärbung erkennen. Mit sogenannten Weichwasseranlagen werden Sie Kalk schnell los. Stört Sie bloß der Anblick der verunreinigten Spüle, kann eine weiße oder helle Spüle Abhilfe leisten. Hier wird nicht gleich jeder Kalktropfen sichtbar. Beachten Sie aber, dass eine bestehende Kalkschicht sich auf Dauer verfärben kann. In diesem Fall braucht Ihre Spüle eine Tiefenreinigung, um wieder ihren vollen Glanz zu erhalten.