Noch keine Einigung

Ryanair: Tarifstreit zieht sich bis Weihnachten

Ryanair will in Deutschland eine Tarifeinigung bis Weihnachten erzielen.

Die Billig-Fluggesellschaft Ryanair, Mehrheitseigentümerin von Laudamotion, will den Tarifstreit in Deutschland bis Jahresende beilegen. Ryanair strebe in Deutschland eine Tarifeinigung bis Weihnachten an, sagte Vertriebsvorstand Kenny Jacobs beim fvw-Reisekongress am Dienstag in Köln.
 

Alle deutschen Ryanair-Piloten sollen angestellt werden

Er sei zuversichtlich, dass bis dahin auch alle Piloten in Deutschland bei Ryanair angestellt seien. Die Billig-Fluglinie wolle zudem in Deutschland weiter wachsen. Zwar habe die Lufthansa eine führende Position, doch sei für Billig-Flieger noch Raum, um ihren Marktanteil auszubauen.
 
Ryanair liegt mit den Gewerkschaften auch in Deutschland im Clinch. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und die für die Flugbegleiter verhandelnde Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatten erst vergangene Woche rund 1.500 Mitarbeiter kurzfristig zu einem gemeinsamen 24-Stunden-Streik aufgerufen. Der Billig-Flieger hat mit Streiks in ganz Europa zu kämpfen, seit er Ende letzten Jahres erstmals mit Gewerkschaften in mehreren Ländern Verhandlungen über Tarifverträge für Piloten und Kabinenbeschäftigten aufgenommen hat. In einigen Ländern hat es bereits Übereinkünfte gegeben.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .