Cloud und Windows pushen Microsoft

Erfolgslauf geht weiter

Cloud und Windows pushen Microsoft

14 Prozent mehr Umsatz und sogar 38 Prozent mehr Gewinn.

Microsoft hat im vergangenen Quartal von seinem Fokus auf das Cloud-Geschäft und auch dem Ende des betagten PC-Systems Windows 7 profitiert. Der Software-Riese steigerte den Umsatz um 14 Prozent auf 36,9 Milliarden Dollar (33,53 Mrd. Euro). Der Gewinn sprang um 38 Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar in die Höhe, wie Microsoft nach US-Börsenschluss am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.

>>>Nachlesen:  Microsoft will bis 2030 "CO2-negativ" werden

Windows-Upgrade

Die Erlöse im Cloud-Bereich legte dabei um 27 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar zu. Im Windows-Geschäft mit Geräteherstellern gab es ein Plus von 18 Prozent. Microsoft hatte im Jänner die Unterstützung von Windows 7 eingestellt. Deswegen wechselten in den vergangenen Monaten bereits verstärkt Unternehmen auf das aktuelle Windows 10 - und kauften dabei oft auch gleich neue Computer.

>>>Nachlesen:  Surface-Handy mit Doppel-Display und weitere Neuheiten

Plus auch bei Surface-Geräten

Das Geschäft mit den Surface-Geräten wuchs um sechs Prozent, erklärte Microsoft, ohne den genauen Umsatz zu nennen. In der Spielesparte mit der Xbox-Konsole sanken die Erlöse dagegen um elf Prozent. Klassische Konsolen-Spiele hatten zuletzt zusätzliche Konkurrenz durch Online-Games wie "Fortnite" bekommen.

>>>Nachlesen:  Cloud-Geschäft treibt Microsoft an

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen