Benko greift nach "Globus"-Warenhäusern

Übernahme in der Schweiz

Benko greift nach "Globus"-Warenhäusern

Immobilien-Tycoon forciert offenbar seine Expansionspläne in der Schweiz.

Der österreichische Investor Rene Benko will nach einem Medienbericht sein Warenhaus-Imperium durch einen Zukauf in der Schweiz erweitern. Die zur Migros-Gruppe gehörende Warenhaustochter Globus solle je zur Hälfte an Benkos Signa-Gruppe und an die thailändische Central Group gehen, berichtet der "Tages-Anzeiger". "Kein Kommentar", sagte dazu ein Sprecher der Signa-Gruppe.

"Wie im Juni 2019 kommuniziert, suchen wir einen Verkäufer", hieß es von Globus. Gerüchte würden weder bestätigt noch dementiert.

>>>Nachlesen:  Immo-Tycoon Benko sorgt für Manhattanflair in Wien

Teure Restrukturierung

Die Globus-Gruppe hat laut "Tages-Anzeiger" zuletzt tiefrote Zahlen geschrieben. Die Restrukturierung und der Umbau der insgesamt 48 Globus-Warenhäuser und -Filialen dürften weitere Beträge in dreistelliger Millionenhöhe verschlingen, so das Blatt.

Es sei zu erwarten, dass die Globus-Warenhäuser in Städten wie Zürich, Basel und St. Gallen in Luxuswarenhäuser nach dem Vorbild der deutschen KaDeWe-Gruppe oder in eine Mischform umgewandelt würden. Die Signa Holding von Benko hat die deutschen Warenhäuser Karstadt und Kaufhof übernommen und fusioniert.

>>>Nachlesen:  Benko kauft "SportScheck" von Otto

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen