Zusammenarbeit beendet

Almdudler trennte sich von Coca-Cola

US-Gigant war als Lizenznehmer für Abfüllung und Gastro-Vertrieb zuständig.

Das Wiener Familienunternehmen Almdudler hat mit Jahreswechsel seine Zusammenarbeit mit Coca-Cola beendet. Dies sagte Geschäftsführer Gerhard Schilling gegenüber der "Tiroler Tageszeitung". Der US-Gigant war bisher als Lizenznehmer für die Abfüllung und den Gastro-Vertrieb zuständig.

>>>Nachlesen:  Almdudler greift mit Muntermacher an

Abfüllung bei Vöslauer/Ottakringer und Egger

Das Ende der Zusammenarbeit sei "im besten Einvernehmen" erfolgt. "Wir gehen jetzt aber getrennte Wege und führen die Marke gemäß unserer Österreich-DNA komplett selbstständig", erklärte Schilling der "TT". Den Vertrieb in der Gastronomie will Almdudler künftig selbst besorgen, die Abfüllung erfolge bei Vöslauer/Ottakringer bzw. für Spezi - wo man die Markenrechte für Österreich erworben hat - bei Egger in Unterradlberg.

>>>Nachlesen:  Almdudler jetzt auch zum Selbermischen

Zweistelliger Millionenumsatz

Almdudler beschäftigt etwa 60 Mitarbeiter und hat laut eigenen Angaben einen mittleren zweistelligen Millionenumsatz. Zuletzt seien über 80 Mio. Flaschen und Dosen verkauft worden.

>>>Nachlesen:  Almdudler bringt das Spezi-Cola zurück

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .