AUA streicht Gratis-Snacks an Bord

Ab Frühjahr 2021

AUA streicht Gratis-Snacks an Bord

 In der Economy Class muss man auf Kurz- und Mittelstrecken für Speisen und Getränke zukünftig zahlen.

Die Austrian Airlines (AUA) nehmen ab dem Frühjahr 2021 die Gratis-Snacks in der Economy Class aus ihrem Angebot. Stattdessen könnten die Fluggäste auf Kurz- und Mittelstreckenverbindungen "qualitativ hochwertige Speisen und Getränke" kaufen, die auch einen regionalen Touch haben werden, wie die deutsche Konzernmutter Lufthansa am Dienstag mitteilte. Dasselbe Konzept gilt für Lufthansa- und Swiss-Flüge.
 
Beim neuen Sortiment würden von der Auswahl über die Zubereitung bis zur Präsentation "hohe Qualitätsstandards umgesetzt". Die Airlines investierten zudem stärker in Nachhaltigkeit, indem umweltfreundliche Produkte sowie Verpackungen ausgewählt und durch "passgenauere Produktion" weniger Lebensmittel verschwendet würden.
 

Neues Angebot

"Unser bisheriges Snack-Angebot in der Economy Class erfüllt häufig nicht die Erwartungen unserer Gäste", konstatierte Christina Foerster, Vorstand Lufthansa Group Customer, IT & Corporate Responsibility. Der Gratis-Snack wird in Zukunft nicht mehr serviert.
 
Das neue Angebot sei anhand von Kunden-Feedbacks entwickelt worden. "Mit dem kostenpflichtigen, dafür qualitativ hochwertigen Angebot werden unsere Passagiere ganz individuell entscheiden können, was sie auf ihrer Reise essen und trinken wollen", so die Airline-Managerin.
 
Das Speisen- und Getränkesortiment soll bei den genannten Fluglinien des Lufthansa-Konzerns "in unterschiedlichen Ausprägungen mit teils regionalen Bezügen" zur Verfügung stehen. Im Fokus stehen den Angaben zufolge "frische Produkte sowie eine Auswahl an Snacks". Bei Lufthansa und Swiss gibt es zudem eine Wasserflasche gratis, bei der AUA nicht.