Mehr Kunden & Umsatzplus

Magenta setzt Erfolgslauf fort

Komplettanbieter steigerte Kundenzahl und Umsatz in den ersten drei Quartalen.

Der Komplettanbieter Magenta (vormals T-Mobile Austria / UPC) konnte heuer mehr Vertragskunden gewinnen, bei den Wertkartennutzern gab es allerdings einen Rückgang. Zahlen nannte die Tochter der Deutschen Telekom dazu keine. Bei den Breitbandkunden wurde in den ersten neun Monaten ein Wachstum von rund drei Prozent auf 609.000 Anschlüsse verzeichnet.
 
 

Umsatzplus

Der Umsatz in den ersten neun Monaten stieg um 30 Prozent auf 939 Mio. Euro, ist aber mit dem Vorjahreszeitraum nur bedingt vergleichbar, da auch die Übernahme des Mitbewerbers UPC eingeflossen ist. Nach dem Kauf erfolgte die Umbenennung in Magenta, diese lässt sich das Unternehmen 20 Mio. Euro kosten. Das um Sonder-und Leasingeffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 43 Prozent auf 368,1 Mio. Euro. Die Investitionen (CAPEX) erhöhten sich um 12 Prozent auf 156,1 Mio. Euro, teilte Magenta am Donnerstag in einer Aussendung mit.

 

Magenta-Chef zufrieden

Wir haben ein sehr erfreuliches Kundenwachstum im Vertragskundenbereich und wurden erst diese Woche erneut als bester österreichweiter Breitband-Anbieter vom Fachmagazin connect ausgezeichnet. Dank der Kombination aus hervorragenden Breitbandprodukten mit Gigabit-Geschwindigkeit und dem besten Mobilfunk (connect, Chip) können wir unseren Kunden das beste Internet- und Telefonie-Erlebnis anbieten“, so Andreas Bierwirth (Bild), CEO von Magenta Telekom. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .