HoT-Mastermind Krammer im Interview

"Jeder Tag in Firma wie Urlaub"

HoT-Mastermind Krammer im Interview

Michael Krammer ist der Heißmacher mit Billig-Tarifen am umkämpften Handymarkt.

Vor fünf Jahren ist die Hofer-Mobilfunkmarke  HoT , betrieben von Michael Krammers Firma Ventocom, gestartet - und zählt bereits über 930.000 Kunden. "Wir hätten selbst nicht geglaubt, so schnell so erfolgreich zu sein", sagt Krammer. Was der Heißmacher am umkämpften Handymarkt sonst noch sagt, lesen Sie im folgenden Interview:
 
ÖSTERREICH: 1 Million Kunden - war das im Plan?
 
MICHAEl KRAMMER: Wir hätten selbst nicht geglaubt, so schnell so erfolgreich zu sein. Unser erster Businessplan für HoT ging von 550.000 Kunden bis 2020 aus.
 
ÖSTERREICH: Arbeiten Sie jetzt mehr oder weniger als während der Zeit in der Chefetage großer Mobilfunkunternehmen?
 
KRAMMER: Ein eigenes Unternehmen ist natürlich etwas völlig anderes, als für einen Konzern zu arbeiten. Bei uns herrscht echter Start-up-Spirit. Und ich empfinde das nicht als Arbeitsbelastung, jeder Tag in der Firma ist wie Urlaub für mich.
 
ÖSTERREICH: Wann wird HoT 5G-Tarife anbieten?
 
KRAMMER: Für den Massenmarkt tauglich wird 5G frühestens in der 2. Jahreshälfte 2022 bzw. 2023 sein. Es braucht eine ausreichende Netzabdeckung - und billigere Endgeräte, das heißt 5G-fähige Smartphones um rund 200 Euro.
 
ÖSTERREICH: Bis November 2019 waren Sie Rapid-Präsident. Das Leben danach?
 
KRAMMER: Gewöhnungsbedürftig. Es fällt plötzlich viel weg, worüber ich dauernd nachgedacht habe.