Ausfälle in Millionenhöhe

Thomas-Cook-Pleite: 350 Hoteliers bangen

Hohe Schäden für heimische Hotels. Und: Thomas Cook Austria wird nicht saniert.

Rund 350 der 1.500 heimischen Spitzenhotels (vor allem 4-und 5-Stern-Kategorie) haben Verträge mit dem Pleite-Reiseveranstalter Thomas Cook und verbundenen Firmen wie Neckermann, wie die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) mitteilt. Viele haben zuletzt von Thomas Cook kein Geld gesehen, Insider gehen von Ausfällen bis zu 7 Mio. Euro aus. Und: 77 Prozent der betroffenen Hotels hatten auch für den Winter auf Thomas-Cook-Gäste gesetzt, bangen jetzt um diese Umsätze.
 

Thomas Cook Austria: Keine Sanierung

Die insolvente Österreich-Tochter Thomas Cook Austria wird anders als gehofft doch nicht saniert und fortgeführt. Das Konkursverfahren wurde eröffnet. Die Verbindlichkeiten liegen bei 33 Millionen Euro. Betroffen sind 60 Mitarbeiter und bis zu 15.000 Gläubiger.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .