Mögliches 'historisches Massaker' in Schweden

Schwedischer Arzt bricht sein Schweigen

Mögliches 'historisches Massaker' in Schweden

Schweden verfolgt nach wie vor eine lockere Corona-Strategie zur Bekämpfung des Coronavirus. Nun bricht ein schwedischer Chefarzt sein Schweigen und packt aus. 

Schweden setzt auf Konsens und Freiwilligkeit. Das Land verfolgte bislang eine andere Strategie in der Corona-Krise als die meisten europäischen Länder. Nun tauchen brisante Details auf. 

Ein Chefarzt eines großen Krankenhauses in Schweden sagte gegenüber dem renommierten Magazin „Time“, dass der derzeitige Ansatz der schwedischen Regierung "wahrscheinlich in einem historischen Massaker enden" werde. 

Corona-Skandal: Chefarzt bricht sein Schweigen

Seine Mitarbeiter, so der Chefarzt, die in seinem Krankenhaus auf das Virus positiv getestet wurden, wurde geraten, weiter zu arbeiten. Der Arzt möchte anonym bleiben, weil "es verpönt ist, von der Epidemie zu sprechen oder gegen die offizielle Vision zu verstoßen.“ Er habe, er habe das Bedürfnis verspürt, sich aus "ethischer und medizinischer Sicht" zu äußern.

Schwedens offizielle Corona-Zahlen belaufen sich auf 10.948 positiv getestete Corona-Fälle. 919 Todesfälle hat das skandinavische Land zu verzeichnen. Bis dato sind lediglich 381 Personen wieder genesen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten